Superuser

Autor Thema: VWS320 mit P3 Coppermine  (Gelesen 10015 mal)

Tritium

  • Gast
VWS320 mit P3 Coppermine
« am: 05. September 2007, 10:59:25 »
Ist es jemandem hier aus dem Forum mal gelungen einen Coppermine zum laufen zu bewegen? Habe mir mal die Infos von der inoffiziellen VWS320 Seite geholt und eine meiner zwei 320er hat eine 006 Rev J Board, den VXI-20442-30 VRM (VRM8.3). Alle Vorraussetzungen erfüllt also...neuste FW geflasht, 2x Coppermine P3 850MHz (100MHz FSB, 1,65V) rein und leider tut sich nichts:-(. Die 2 Prozessoren sind ein Pärchen mit gleichem Stepping etc. Die Jumper für die Frequenz der CPU´s sollten außer Funktion sein, also irrelevant...
Jemand einen Tip?

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

VWS320 mit P3 Coppermine
« am: 05. September 2007, 10:59:25 »

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #1 am: 05. September 2007, 14:59:57 »
Hmm mit einem 850 in CPU0 und einem 500er als "Terminator" in CPU1 (VRM entfernt) löuft sie...stecke ich aber den zweiten 850 als Terminator rein, dann geht nix mehr?!?

Und zu meinem Entsetzen musste ich feststellen, dass das Board (von unten...) sehr viele echt schlechte Lötstellen besitzt, die original von SGI miserabel ausgeführt wurden :o

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #2 am: 06. September 2007, 09:41:48 »
Prinzipiell sollte ein Coppermine kein Problem sein, ich habe meine VW320 jahrelang mit einem 1Ghz-Slot1-Coppermine betrieben. Davon hatte ich sogar ein "matched pair", selten wie Sau. Allerdings hatte ich genauso wie Du Probleme mit dem Dualprozessorbetrieb: Egal was ich machte, die Kiste erkannte immer nur eine CPU. Ich habe sogar das Board und das VRM ausgetauscht, auch langsamere CPUs habe ich probiert, alles ohne Erfolg.

Zuletzt lief das Ding dann mit einem 1.4Ghz-Tualatin im Slot1-Adapter. Zwar auch nur als Singleprozessor, aber auf jeden Fall schneller als der einsame Coppermine. Ich denke, dass das auch performancemäßig das Ende der Fahnenstange für die Kiste war.

Mittlerweile ist allerdings das Netzteil meiner 320 abgeraucht und seitdem steht sie ungenutzt in der Ecke, was ein echter Jammer ist...  :(

Und was die miserablen Lötstellen der Kiste anbelangt: Die wurde schon zu einer Zeit gebaut, als SGI durch billige Intel-Workstations gehörig unter Druck geraten war. Mit der Qualität alter Tage hatte das nicht mehr viel zu tun.

Aber ich fand die Maschine trotzdem immer faszinierend!

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #3 am: 06. September 2007, 10:59:53 »
Ein Standard-ATX-Netzteil kann man mit relativ kleinem Aufwand anpassen...
Hmm...also bin ich nicht der einzige, der mit Dualbetrieb Probleme hat...
Mal schauen ob sich so ein 1,4GHz-Tualatin mit passendem Slot1-Adapter günstig auftreiben lässt..

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #4 am: 07. September 2007, 19:35:18 »
Es war etwas Überredung fällig, aber:

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #4 am: 07. September 2007, 19:35:18 »

jobeh

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #5 am: 08. September 2007, 10:32:28 »
Dann verrate den andere doch gleich was fuer Überredungskünste du angewandt hast.

Gruss
Joerg

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #6 am: 08. September 2007, 12:14:25 »
Ein Standard-ATX-Netzteil kann man mit relativ kleinem Aufwand anpassen...

Hast Du da genauere Informationen darüber? Oder reicht das die SGI-Doku von techpubs.sgi.com?

Und ja, wir wären sehr daran interessiert, was für "Überredungskünste" Du angewendet hast!  ;D

MfG,
Tilmann

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #7 am: 08. September 2007, 12:32:47 »
Dann verrate den andere doch gleich was fuer Überredungskünste du angewandt hast.

Gruss
Joerg
Das Problem war, dass die neu FW und die Modifikationen am CS5155 beim CPU1 Sockel zwar die Coppermine unterstützen, aber die entweder mehr Strom zieht (in Ampere gemeint nicht Gesamtverbrauch) da nur noch 1,65V. Die miserablen Lötjobs von SGI waren am CPU-Sockel (beide) und an dem Hautpstromanschluss, sowie an Spulen und Kondensatoren der CPU-Spannungsversorgung.

Stromanschluss


CPU1-Sockel



CPU0-Sockel


Spule



PCI



Das VRM hat gefiepst wenn die 2 CPU drin war und diese lief nicht..tauchte sporadisch im Hardwareinventory auf, meistens nicht oder die Kiste hat nicht mal den Selbsttest begonnen.
Habe dann die ganzen für die Spannungsversorgung wichtigen Lötstellen neu gemacht (z.T. fast kein Kontakt zwischen Lötzinn und dem Lötpad auf der PCB...) und nun läuft sie und das VRM fiepst nicht mehr.
Die rel hohen Ströme haben wohl kein gefallen an den schlechten Kontakten / hohen Übergangswiderständen gehabt.

grauling

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #8 am: 08. September 2007, 20:00:40 »
Das muss echte Liebe sein, das Mainboard nachzulöten...

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #9 am: 10. September 2007, 10:01:59 »
@board löten:

Oh Sh..., Frau Schmitt!  :o

Ich werde mal nachschauen, ob das bei meinem Board genau so aussieht. Aber ich glaub' das rumlöten trau' ich mich sowieso nicht...

MfG,
Tilmann

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #10 am: 10. September 2007, 11:16:44 »
Habe ja zwei von den Boards, die Rev 006B war noch gut verlötet, die neuere 006J aber nicht.

escimo

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #11 am: 10. September 2007, 18:35:19 »
Ich bin absolut kein Löt-Mensch, bis auf ein Paar kleine Sachen, darum kann ich auf den Bildern überhaupt nichts erkennen.  ???

Entweder ist es so perfekt, dass ich es mit meinen ungeschulten Augen nicht sehe.  :o
« Letzte Änderung: 10. September 2007, 18:37:20 von escimo »

Tritium

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #12 am: 10. September 2007, 18:46:04 »
Z.B. beim fünften Bild von oben, das sieht man die zwei Lötpads der Spule direkt rechts neben dem IC...ich für mein Teil sehe da kein Lötzinn (fast) auf den Pads und an der Lötfahne der Spule...

escimo

  • Gast
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #13 am: 11. September 2007, 17:44:39 »
 ;D:( - ???

Hilfe, ich bin blind...Ahhhh! Spitzen Arbeit.

Gruß
escimo

Offline gaku

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Re: VWS320 mit P3 Coppermine
« Antwort #14 am: 30. Oktober 2007, 15:02:49 »
Ist es jemandem hier aus dem Forum mal gelungen einen Coppermine zum laufen zu bewegen? Habe mir mal die Infos von der inoffiziellen VWS320 Seite geholt und eine meiner zwei 320er hat eine 006 Rev J Board, den VXI-20442-30 VRM (VRM8.3). Alle Vorraussetzungen erfüllt also...neuste FW geflasht, 2x Coppermine P3 850MHz (100MHz FSB, 1,65V) rein und leider tut sich nichts:-(. Die 2 Prozessoren sind ein Pärchen mit gleichem Stepping etc. Die Jumper für die Frequenz der CPU´s sollten außer Funktion sein, also irrelevant...
Jemand einen Tip?

tja~ .. so AEHNLICH hatte ich das mit meiner VW320 auch mal, zumind halbwegs. von dual-katmai 500 versucht auf dual-coppermine 700 (1,65V selbes stepping) und zum verdeiveln net zum laufen bekommen als dual, single ja ... board is ein Rev.007B gelabeltes, welches aber im inventory als Rev.006H angezeigt wird. hatte dann mir umstaendlich dual-katmai 600 (also die schnellsten katmai) besorgt und lief. nen jahr spaeter packte es mich dann doch nochmal und ich wollte es wissen. und kam _sehr_ guenstig an 2x850er coppermine, ABER MIT __1,70V__ heran. die waren wie neu mit oem-boxed lueftern. reingesteckt, start-button gedrueckt und ... die VW320 LIEF SOFORT eben _ohne_ probs und seit dem nicht einmal haengengeblieben oder aufgehangen sonstwas. laeuft astrein.

der grund: mit den schon erwaehnten schlechten loetstellen mag sein uebriges dazu tun, aber warum es (wenn wer dochmal ein paerchen der seltenen 1000er coppermine slot-1 ergattert hatte, liefen die meist OHNE probs, wenn das board und die VRM stimmten, der grund hier (wohl) ...... von den 1000er __gibt__ es NUR die mit 1,70V, aber keine mit der "problematisch" abgesenkten kernspannung bis auf 1,65V (die 750er und drunter gibts hingegen fast NUR mit 1,65V) ab 800er P3 slot-1 ist eigentl die 1,70V version haeufiger  :o ::) :D ... zum vergleich nochmal die originalen P3 katmai die von SGI verbaut wurden hatten ne kernspannung von satten 2,05V!!

hoffe das macht's den upgrade-willigen/-wuetigen ETWAS einfacher  ;D
cheers, gaku
FUEL: 14K600 2048M V10 DVD
320: 2x1k 1024M 1600SW polk
O2: 5K300 1024M AV,MooseCam FPA,DVD 1600SW
OCTANE2: 12K400 2048M V12 DAT
OCTANE: 2x12K300 2048M MXE MENET, PVO Cam
INDY BRUKER: 5K180 256MXL24 IndyCam,Mic CrystalEyes
I2: 10K195 704M SI CD 3Com
I2: 4K250 384M EX CD Galileo 601
SNI