Autor Thema: Linux Portierungen auf SGI  (Gelesen 10134 mal)

landy

  • Gast
Linux Portierungen auf SGI
« am: 09. Februar 2008, 12:45:02 »
Nachdem unser UT 2008 Thread langsam in die Richtung abdriftet möchte ich hier einen neuen Fred zum Thema Portierungen auf IRIX eröffnen. Auf einem UT zu programmieren ist lustig, doch die zur Verfügung stehende Zeit ist einfach endlich.

Wir können solche Portierungsprobleme hier durchaus im Forum diskutieren / lösen versuchen. Ich kann insoweit helfen als daß ich seit 20 Jahren hauptberuflich C++ Programmierung mache. IRIX mit MIPSpro Compiler ist auch vorhanden.

Der UT 2008 Thread hat mir gezeigt daß hier durchaus ein paar Jungs unterwegs sind die hier was machen wollen. Also mal her mit den Projekten!
Bitte aber nicht "DirectX 10 auf IRIX" (nicht lachen die Frage gabs auf nekochan schon). Bringt die Themen mal auf den Tisch.

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Linux Portierungen auf SGI
« am: 09. Februar 2008, 12:45:02 »

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #1 am: 09. Februar 2008, 13:47:01 »
Na wie waere es mit ein paar nekoware paketen? Da ist ja durchaus noch Luft drin :)

Gruss
Joerg

landy

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #2 am: 09. Februar 2008, 16:39:13 »
Na wie waere es mit ein paar nekoware paketen? Da ist ja durchaus noch Luft drin :)

Gruss
Joerg
Hallo Joerg,

gerne. Nenn mal Beispiele.

Grüße,
Michael

AlArenal

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #3 am: 09. Februar 2008, 17:35:29 »
Schön, dass hier wer mit entsprechendem Background ist. Ich bin zwar Entwickler, aber C/C++ habe ich nur mal als Teenager hobbymäßig betrieben und an der FH.. lang lang ists her ;)

Ansonsten beschränken sich meine Erfahrungen darauf OPen Source Klaaotten zumeist auf Linux kompiliert und installiert zu bekommen.

IM Augenblick beschäftigt mich die Frage, wo zur Hölle ich mit meinem SGI Dev Pro Account nun den aktuellen MIPSpro herbekomme. Ich glaub ich bin blind...

Zum Einstieg würde mich z.B. eine Portierung von htop interessieren. Wenn ich dann mal Blut geleckt habe, fallen mir schnell sicher noch viel mehr Dinge ein :)

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #4 am: 09. Februar 2008, 17:56:31 »

IM Augenblick beschäftigt mich die Frage, wo zur Hölle ich mit meinem SGI Dev Pro Account nun den aktuellen MIPSpro herbekomme. Ich glaub ich bin blind...

Zum Einstieg würde mich z.B. eine Portierung von htop interessieren. Wenn ich dann mal Blut geleckt habe, fallen mir schnell sicher noch viel mehr Dinge ein :)

Den 7.4 vertreiben sie nur auf CD und somit gehe ich davon aus das sie dir den zuschicken. Sollte sich aber von einem hier bestaetigen lassen. Auch die Update gabs nur auf CD da man die Dev Foundation 1.3 dazu braucht.

Gruss
Joerg

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #4 am: 09. Februar 2008, 17:56:31 »

AlArenal

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #5 am: 09. Februar 2008, 18:00:05 »
Das würde zumindest erklären, warum ich online nur Patches finde, keine komplette Suite.

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #6 am: 09. Februar 2008, 18:21:19 »
Na wie waere es mit ein paar nekoware paketen? Da ist ja durchaus noch Luft drin :)

Gruss
Joerg
Hallo Joerg,

gerne. Nenn mal Beispiele.

Grüße,
Michael

Boost,
perdition,
vanessa_adt,
wireshark - Das haben wir zwar schon, ist aber aelter und nen akt. Build stuetzt hier ab.
perl module fehlen viele,
sdl, der fake support fuer Joystick tut irgendwie nicht und viele der Programme welche auf sdl basieren funkt. nicht mehr mit der akt. Version

Viele der Basis Libs sind von 2004 und da muesste man vorsichtig ein paar Updates angehen :)

Gruss
Joerg





töfte

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #7 am: 09. Februar 2008, 18:37:20 »
Die einfachste Variante wäre es in meinem Augen, den Flatrock-Mirror nach sync-date zu sortieren, dann kriegt man schon eine ungefähre Ahnung davon, was man alles mal wieder "durchjagen" könnte.
ABER:wie koordinieren wir die builds ? wie tauschen wir Fragen und know-how aus ? wer baut was, worauf, und für welche Architektur ?  ::)

Das sollten wir klären und dann (Anfang März wenn Semesterferien sind) kann's losgehen.
Meine Favorites zum Bauen wären pidgin und, ja, ein vernünftiger build einer Terminalemulation à la minicom oder kermit, aber ich bin für alles offen.

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #8 am: 09. Februar 2008, 18:47:54 »
Die einfachste Variante wäre es in meinem Augen, den Flatrock-Mirror nach sync-date zu sortieren, dann kriegt man schon eine ungefähre Ahnung davon, was man alles mal wieder "durchjagen" könnte.
ABER:wie koordinieren wir die builds ? wie tauschen wir Fragen und know-how aus ? wer baut was, worauf,

Da gibts den Nekoware Current thread fuer. Zwischen gespeichert wird dann in /beta. So gehts die ganzen Jahre schon.

Zitat
und für welche Architektur ?  ::)

Hmmm..... na mips4 n32. Wenn du viel Langeweile hast freuen sich einige auch ueber die mips3 Pakete.

Zitat
Das sollten wir klären und dann (Anfang März wenn Semesterferien sind) kann's losgehen.
Meine Favorites zum Bauen wären pidgin und, ja, ein vernünftiger build einer Terminalemulation à la minicom oder kermit, aber ich bin für alles offen.

Pidgin war mal GAIM oder? Die ersten Builds waren noch von mir... hat aber einer uebernommen gehabt. Worauf die Leute immer Wert gelegt haben war der MSN support (warum auch immer :).

Gruss
Joerg
« Letzte Änderung: 09. Februar 2008, 19:25:08 von jobeh »

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #9 am: 09. Februar 2008, 19:25:53 »
Aktuelle smartmontools waeren auch was feines.

Gruss
Joert

AlArenal

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #10 am: 11. Februar 2008, 16:39:07 »
Wie ich eben in den Google Groups las, hat da jemand mal flockige 3 Monate warten müssen, ehe er nach Aufnahme ins Dev Pro Programm die Software bekam. Bis dahin isses beinahe Sommer und ich werde mich totschwitzen, während meine Octane weiter fleißig warme Luft produziert :(

Ich fänds nicht übel die aktuelle SCUMMVM Version 0.11.0 portiert zu sehen. Ist auch im Wünsch-dir-was-Thread im Nekochan-Forum schon von wem anders vermerkt.

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #11 am: 11. Februar 2008, 16:48:07 »
Sprich mich übernaechstes WE mal an wenn ich da wieder zuhause bin. Ich gehe mal davon aus das du solange noch warten kannst und in der zwischen Zeit nen komplettes Nekoware installierst.

Gruss
Joerg

AlArenal

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #12 am: 11. Februar 2008, 16:58:54 »
Wer, ich?

Ich hab nekosync bereits angeworfen, aber beileibe nicht alles installiert, zumal es da lustigerweise erstmal allerhand Konflikte gibt, obwohl ich die Betas ausgeklammert habe. Aber bash, firefox, ... so Standard-Sachen ohne die man eben nicht leben kann und will...

jobeh

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #13 am: 11. Februar 2008, 17:09:14 »
Wer, ich?

Ja.

Zitat
Ich hab nekosync bereits angeworfen, aber beileibe nicht alles installiert, zumal es da lustigerweise erstmal allerhand Konflikte gibt, obwohl ich die Betas ausgeklammert habe. Aber bash, firefox, ... so Standard-Sachen ohne die man eben nicht leben kann und will...

Das liegt daran das einige Pakete "incompatibles" gelistet haben da es bei einigen Varianten gibt wo man sich entscheiden muss.

Gruss
Joerg

AlArenal

  • Gast
Re: Linux Portierungen auf SGI
« Antwort #14 am: 11. Februar 2008, 17:35:33 »
Ich erinnere mich auch, dass beim ersten Versuch den ganzen Summs nach Weggeklicke einiger Patienten zu installieren, der Installer kommentarlos ausgestiegen ist. :(