Autor Thema: anzahl der filedescriptoren erhoehen  (Gelesen 2645 mal)

irixxer

  • Gast
anzahl der filedescriptoren erhoehen
« am: 02. Januar 2003, 22:45:17 »
hallo!

habe da mal ein kleines problem. mldonkey, so'n filesharingtool, meldet mir immer, dass mein irix nur max 200 filedescriptoren öffnen kann. jetzt habe ich schon die nötigen einträge in der /var/sysgen/stune gemacht, autoconfig -vf und reboot und trotzdem behauptet mldonkey wehement, dass mein system immernoch nur 200 öffnen kann. gibt es noch eine andere möglichkeit die werte abzufrage, oder muss ich nochwas ändern?

dank im voraus.

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

anzahl der filedescriptoren erhoehen
« am: 02. Januar 2003, 22:45:17 »

rob_gester

  • Gast
Re: anzahl der filedescriptoren erhoehen
« Antwort #1 am: 02. Januar 2003, 23:22:20 »
@christian
sorry, aber ich kann mit keiner antwort dienen, sondern nur mit einer frage belästigen:
wo hast du den mldonkey für irix her?
rob

irixxer

  • Gast
Re: anzahl der filedescriptoren erhoehen
« Antwort #2 am: 02. Januar 2003, 23:37:07 »
hmmm. selber compiliert. man benötigt dazu alles mögliche von freeware.sgi.com (gcc und so). auf freshmeat.net ist der link zu mldonkey. von dort aus benötigt man ocaml, lablgtk und natürlich mldonkey als sourcen. in INSTALL.TXT im verzeichnis von mldonkey steht drin, wie man alles compilieren muss. ABER immer gmake benutzen und RANLIB=: an gmake mitgeben. das gmake install als root. wird alles in /usr/local installiert, also das .bashrc oder so (bin, lib ...). mldonkey gibt kein gmake install, nur die executables in den distrib folder copieren. wenn man dass alles hat, sollte man mldonkey starten können. die download.ini anpassen, u.s.w. hat mich schon ein paar tage gekostet und läuft noch nicht so rund, aber besser als limewire (welches auch unterstützt) allemal ;)

eigentlich sollte das aber in einer anderen rubrik stehen...

irixxer

  • Gast
Re: anzahl der filedescriptoren erhoehen
« Antwort #3 am: 03. Januar 2003, 21:06:04 »
Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)
Die man-page zu stune sagt es schon, man sollte eher den Befehl systune absetzen mit den parametern und den values. dann muss man auch nicht den kernel neu kompilieren, sondern nur rebooten.
und siehe da, sie hat 1024 filedescriptoren.
Ich liebe meine SGIs, hoffentlich erwischt dabei nicht eines Tages noch jemand ;D