Autor Thema: SCA-Platte an der Indy?  (Gelesen 11530 mal)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
SCA-Platte an der Indy?
« am: 19. Juli 2011, 14:05:55 »
Da SCSI-2 Platten kaum noch zu bekommen sind (nicht in der Bucht, nicht im Laden) - kann in die Indy auch eine SCA-Platte mit Adapter eingesetzt werden?
Hat die Indy irgendeine Beschränkung hinsichtlich der Plattenkapazität?
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

SCA-Platte an der Indy?
« am: 19. Juli 2011, 14:05:55 »

Offline Henry Dorsett Case

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #1 am: 19. Juli 2011, 18:26:07 »
Ja, Du kannst über einen SCA-to-50Pin-Adapter eine größere Platte anschließen, der Adapter sollte aber mit 8bit narrow klarkommen. Ich fürchte, da hilft nur ausprobieren.

Und die 8 Exbibyte (-1 Byte) max. adressierbare Größe für ein XFS sollten Dich nicht wirklich aufhalten  ;D

Wobei Du je nachdem, was Du für eine Indy hast, am besten mit Irix 5.3 fährst und da braucht man keine gar so große Disk. Mit 9 GB bist Du echt auf der sicheren Seite.

Cheers
HDC

Rainer

  • Gast
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #2 am: 22. Juli 2011, 01:32:02 »
Ja, Du kannst über einen SCA-to-50Pin-Adapter eine größere Platte anschließen, der Adapter sollte aber mit 8bit narrow klarkommen. Ich fürchte, da hilft nur ausprobieren.

Das dürfte kein Problem sein. Der Adapter hat keinerlei aktive elektronische Bauteile. Ich benutze einen in einer Indy. Kann mit Jumpern eingestellt werden; ich habe lediglich einen setzen müssen (ID0). Google findet welche unter sca adapter 50 pin

Wobei Du je nachdem, was Du für eine Indy hast, am besten mit Irix 5.3 fährst und da braucht man keine gar so große Disk. Mit 9 GB bist Du echt auf der sicheren Seite.

6.5 funktioniert auf der Indy ohne Probleme (bis 6.5.22, wie auch bei diversen anderen "etwas älteren" SGI-Boxen)

Rainer

Offline Henry Dorsett Case

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #3 am: 22. Juli 2011, 10:47:11 »
Zitat
Das dürfte kein Problem sein. Der Adapter hat keinerlei aktive elektronische Bauteile. Ich benutze einen in einer Indy. Kann mit Jumpern eingestellt werden; ich habe lediglich einen setzen müssen (ID0). Google findet welche unter sca adapter 50 pin

Die Sache mit dem "dürfte"...  ;) - SCA2-Platten sind 16bit Platten und 50-Pin narrow ist eben 50 Pin narrow mit 8 bit. Wenn der Adapter nicht die High8 terminiert und Du eine LVD-Platte anschließt, könnte es sein, dass Du die Platte nicht sehen wirst:

http://www.ramelectronics.net/scsi_cables__.ep
Zitat
High-byte termination:
When a wide SCSI bus or device must connect to a narrow SCSI bus or device, care should be taken to assure the proper termination of the high data byte. What's the high data byte? Well, "wide SCSI" means 16 bit or 2 "bytes" (8 bits make a byte) SCSI. Narrow SCSI is 1 byte (8 bits) SCSI. Normally wide SCSI devices will work just fine using only the first byte, and therefore can be used on a narrow bus (cable). The problem is that if the second or "high byte" just, sort of, disappears, then it will not be terminated properly and all sorts of problems can occur. Also, whereas the wide drives of the past (non LVD) were perfectly happy to be directly connected to a narrow bus with no termination at the drive itself, it seems that most LVD (Ultra2 or Ultra160) drives require this high byte to be terminated at the drive

Zitat
6.5 funktioniert auf der Indy ohne Probleme (bis 6.5.22, wie auch bei diversen anderen "etwas älteren" SGI-Boxen)

Stimmt, aber zumindest auf den schwächeren Indys finde ich persönlich 6.5 zu zäh.

Cheers
HDC



Rainer

  • Gast
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #4 am: 22. Juli 2011, 12:52:10 »
Zitat
Das dürfte kein Problem sein. Der Adapter hat keinerlei aktive elektronische Bauteile. Ich benutze einen in einer Indy. Kann mit Jumpern eingestellt werden; ich habe lediglich einen setzen müssen (ID0). Google findet welche unter sca adapter 50 pin

Die Sache mit dem "dürfte"...  ;) - SCA2-Platten sind 16bit Platten und 50-Pin narrow ist eben 50 Pin narrow mit 8 bit. Wenn der Adapter nicht die High8 terminiert und Du eine LVD-Platte anschließt, könnte es sein, dass Du die Platte nicht sehen wirst:

http://www.ramelectronics.net/scsi_cables__.ep
Zitat
High-byte termination:
When a wide SCSI bus or device must connect to a narrow SCSI bus or device, care should be taken to assure the proper termination of the high data byte. What's the high data byte? Well, "wide SCSI" means 16 bit or 2 "bytes" (8 bits make a byte) SCSI. Narrow SCSI is 1 byte (8 bits) SCSI. Normally wide SCSI devices will work just fine using only the first byte, and therefore can be used on a narrow bus (cable). The problem is that if the second or "high byte" just, sort of, disappears, then it will not be terminated properly and all sorts of problems can occur. Also, whereas the wide drives of the past (non LVD) were perfectly happy to be directly connected to a narrow bus with no termination at the drive itself, it seems that most LVD (Ultra2 or Ultra160) drives require this high byte to be terminated at the drive

ok, müßte ich mir mal am Adapter ansehen, sowie auch, welche Platte ich drin habe. Funktioniert jedenfalls.

Und wie ich in dem anderen Thread zu dem Thema schon schrieb: Noch ein Nachtrag zu dem Adapter: es empfiehlt sich, zwischen dem Adapter und dem Gehäuse der Festplatte eine isolierende Folie einzulegen, da die Lötpunkte am Adapter nicht isoliert sind.

Rainer

Offline Henry Dorsett Case

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #5 am: 22. Juli 2011, 15:06:39 »
Funktioniert auch meistens, weil die meisten Adapter terminieren. Ich würd wetten, dass Dein SCA-to-50pin Adapter einen TERM Jumper hat, der auch gesteckt ist, jedenfalls wenn in Deiner Indy eine neuere LVD-Platte funktionert.

Jetzt hab Ihr mich so weit, ich hab grad das Gehäuse meiner Indy aufgemacht und verpass ihr eine 36 GB U320 Platte  ;D Und ich werde mit einem Adapter OHNE Termi anfangen.

Cheers,
HDC



Offline Henry Dorsett Case

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #6 am: 22. Juli 2011, 15:49:27 »
Allright then,

Ich hab jetzt mal eine DNES-318350 mit SCA Anschluss an die Indy gehängt. Kabel an der Indy ist am Ende terminiert. Platte wird von hinv im Monitor erkannt, egal ob ich einen Adapter nehme mit Terminierung oder nicht.

Bei einer DPSS-336950 mit 68pin Anschluss, die ich nur mit einem reinen 50pin auf 68pin Adapterstecker anhänge, musste ich allerdings die Platte selber terminieren und SE Mode setzen, um sie zu sehen.

Die Terminierung am SCA-Adapter scheint zumindest bei den Platten, die ich getestet habe, keine Rolle zu spielen.

Cheers
HDC

Rainer

  • Gast
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #7 am: 23. Juli 2011, 02:07:37 »
Funktioniert auch meistens, weil die meisten Adapter terminieren. Ich würd wetten, dass Dein SCA-to-50pin Adapter einen TERM Jumper hat, der auch gesteckt ist, jedenfalls wenn in Deiner Indy eine neuere LVD-Platte funktionert.

So nun habe ich die Indy mal aufgemacht und nachgesehen. Am Adapter ist kein Termination Jumper vorgesehen, das 50-polige Kabel in der Indy ist aber ohnehin schon terminiert. Als Festplatte habe ich eine SCA-Ausführung der IBM DDRS-39130 drin, sie hat 9GB.

Rainer

PS der blaue Kunststoffgehäuse meiner Indy ist offensichtlich durch Alterung wesentlich steifer geworden. Ohne zusätzliches Werkzeug konnte ich sie nicht mehr öffnen. Früher habe ich das noch mit zwei Fingern an den beiden Laschen geschafft...

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #8 am: 27. Juli 2011, 13:51:00 »
Großartig, danke für das Interesse an dem Thema und für die vielen Antworten!

Na, mal sehen ob ich auch soweit komme, erstmal wieder keine Zeit, Konto leer... Is' klar, daß 2GB fürs System schon hinkommen, aber ich werde vielleicht mal ein paar Sachen von der Großen auslagern dh. die Indy als Datengrab misbrauchen, da ist mir die Variante SCA-Platte doch lieber. R4000 Indys und 6.5 ist auch meiner Meinung nach eher eine dauernde Geduldsprobe.

lg
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Henry Dorsett Case

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #9 am: 27. Juli 2011, 15:40:15 »
Würde Dir ne 9'er SCA reichen?

Da hätt ich noch eine übrig gegen Portokosten...

Cheers
HDC

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2011, 17:09:11 »
Bei einer DPSS-336950 mit 68pin Anschluss, die ich nur mit einem reinen 50pin auf 68pin Adapterstecker anhänge, musste ich allerdings die Platte selber terminieren und SE Mode setzen, um sie zu sehen.

Ich finde keine Erklärung zum "SE Mode"... ach so, doch, bei Onkel Wiki, Abschnitt über Ultra-2 SCSI.

Versuche mich gerade an einer Ultra 320, Fuji 147GB, die ich aus einem anderen Rechner hab, aber ich bekomme sie nicht auf den Schirm, das ist dann wohl doch zu hoch für den Bus?

Setze Jumper auf ID0 für ID=1, wahlweise mit und ohne TPR, was aber offenbar nicht relevant ist (Kabel ist terminiert) und habe jetzt vier Jumper noch nicht probiert -> DLY (Start delay), REM (RMT-Start) und 2x SNC (Synchronous). Was könnten die "Synchronous" bewirken und warum gibt es denn zwei?
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2011, 20:38:08 »
Die Jumper an meinem Adapter:

TPR = Terminierung; weglassen weg. Terminierung am Kabel
DLY = Start Delay; Platte startet wenn Controller Bus initialisiert, kann nicht schaden, oder?
RMT = Remote Start; SRP (SCSI Remote Protocol), wer da Startbefehle geben kann, weiß ich noch nicht, aber ich kriegs raus!  ;D
LED = LED; no comment
SNC = Synchronous; falls verschiedenschnelle Geräte am Bus, kann auch nicht schaden, oder?
SNC = Synchronous; warum ein zweiter Jumper für "Synchronous", evtl. falscher Aufdruck?
ID0
ID1
ID2
ID3
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2011, 20:46:16 von Beth »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Fleedwood

  • Mood Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2011, 22:52:59 »
1. Gib doch den genauen Plattentyp an, wenn Dir geholfen werden soll
2. Versuch mal selber das Datenblatt/Manual zu holen und zu lesen, und evtl. den SE Jumper auf der Platte (nicht am Adapter) zu finden
3. Wenns eine der Platten ist, die hier http://www.fel.fujitsu.com/support/disk/manuals/c141-e270-01en.pdf beschrieben sind,
    gibt Appendix A  über die Jumper der xxxNP Platten Auskunft. Die SCA Typen scheinen keine solche Jumper zu haben.

Thomas.
   


Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #13 am: 20. Oktober 2011, 09:53:21 »
1. Gib doch den genauen Plattentyp an, wenn Dir geholfen werden soll

Fujitsu MAP3147NC-U4

Zitat
2. Versuch mal selber das Datenblatt/Manual zu holen und zu lesen, und evtl. den SE Jumper auf der Platte (nicht am Adapter) zu finden

Okay, ja, hätte ich tun können. Den Jumper an der Platte hatte ich gesucht, es scheint keinen zu geben.. entdecke aber gerade das "SCSI LVD/SE"-Logo

Zitat
3. Wenns eine der Platten ist, die hier http://www.fel.fujitsu.com/support/disk/manuals/c141-e270-01en.pdf beschrieben sind,
    gibt Appendix A  über die Jumper der xxxNP Platten Auskunft. Die SCA Typen scheinen keine solche Jumper zu haben.

Sie hat eben die Bezeichnung MAPxxxxNC, ich versuche mal ein entsprechendes Manual zu finden; wenn diese Platten wirklich keine Jumper haben, dann bekommt man sie wie in den SE-Mode? Von allein?
lg
Klaus
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2011, 11:19:46 von Beth »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: SCA-Platte an der Indy?
« Antwort #14 am: 20. Oktober 2011, 13:29:27 »
Also ob es einen Unterschied zw. den MBAxxxx und den MAPxxxx gibt, ist mir noch nicht klar. NP ist auf jeden Fall das 68pin Modell mit Jumperbrücke und Stromanschluß, NC immer mit SCA-Connector.
Aus Seite 33 Deines PDFs:
Zitat
(*1) The driver mode (Single-ended or LVD) changes automatically by Diffsence signal level.
Nix zu jumpern  :( - Platte müßte automatisch in den SE-Mode gehen.
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2011, 16:44:14 von Beth »
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)