Autor Thema: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?  (Gelesen 6423 mal)

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« am: 23. April 2005, 00:19:19 »
Kann man die Dinger auch hochkant stellen? Ham ja leider keine Füßchen an der Seite wie ein ZIP-Laufwerk, möglicherweise mit Absicht .. 8)
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« am: 23. April 2005, 00:19:19 »

Offline Kathse

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 269
    • Profil anzeigen
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2005, 15:19:53 »
Also ich würd ausm Gefühl heraus sagen lass das mal lieber...

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2005, 00:44:15 »
'n internes hab ich inzwischen auch noch und das steckt in ner I² und da gehts ja nur hochkant -und das geht auch gut. Was solls. Ich muß einfach umziehen (mehr platz) ;D
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Christoph

  • Mood Administrator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 835
  • It must be user error.
    • Profil anzeigen
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2005, 02:56:08 »
Och, hab ich glatt übersehen, das hier.

Ein Iomega JAZ ist ein sogenanntes Winchester-Laufwerk, also eine Wechselfestplatte bei der starre Platten verwendet werden und die Schreib-/Leseköpfe im Laufwerk verbleiben.
Die Medien sind zwar recht empfindlich, aber die Betriebslage ist ähnlich wie bei Festplatten recht egal.

Generell sollte man Schräglagen meiden, aber jeder gerade Winkel ob senkrecht oder waagerecht, ist problemlos möglich.
Nur über Kopf, also 180°, sollte man bei Winchester-Laufwerken vermeiden. Was bei Festplatten geht, dürfte zwar bei Wechselplatten auch funktionieren, ich halte diese Lage aber für die Mechanik für abträglich.

Ich hatte aber zu der Zeit, als diese Laufwerke aktuelle Technik waren, oft defekte Laufwerke gesehen (vor allem interne), das ich die JAZ-Geräte schnell mied.
Aber kurz darauf verschwand ja auch Syquest vom Markt, was schade war.
Viele Grüße
Christoph

Offline Beth

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 676
  • ../nachhause
    • Profil anzeigen
    • Aut!st.k
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2005, 09:17:03 »
Och, 2GB wiederbeschreibbar und relativ sicher, soo unaktuell finde ich diese Technik gar nicht  ;D Da hab ich inzwischen mehr Ärger mit CD-RWs gehabt!
Im richtigen Leben kommen die Hubschrauber ja doch nie rechtzeitig. (Isabel Allende)

Offline Ebbi

  • Mood Administrator
  • Mood Master
  • *****
  • Beiträge: 378
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2005, 10:53:43 »
Ein JAZ kann man auch hochkant stellen, das macht nichts aus. Ich habe mein 1GB seit es neu raus kam und das funktioniert -wie die Medien- auch heute noch. :)

Fluggs

  • Gast
Re: Kennt sich jemand mit den externen JAZ aus?
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2005, 12:31:10 »
Hallo, ich habe in der Vergangenheit einige Syquest-Laufwerke und noch viel mehr Syquest-Medien verbraten, wohingegen die ZIP-Technik damals ausgesprochen stabil war und bei mir die teueren Syquests (wegen Ausfällen) abgelöst hatte. Von den später hinzugekommenen 2 JAZ-Laufwerken die ich besitze (1x extern, 1x intern) ist eines heute definitiv nur noch Schrott (das interne), das andere dagegen funktioniert einwandfrei.

Gruß Ralf