Autor Thema: Videos abspielen  (Gelesen 9010 mal)

Geewiz

  • Gast
Videos abspielen
« am: 13. Januar 2005, 18:18:59 »
Ich habe gelesen, dass für SGIs die Grafiklast unkomprimierter Videos geschickter ist als die CPU-Last der MPEG2-komprimierten. Ein Tipp in dem Zusammenhang war, DVDs erst in DivX zu konvertieren.

Jetzt meine Frage: mit welcher Software kann ich DivX überhaupt abspielen?

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Videos abspielen
« am: 13. Januar 2005, 18:18:59 »

Impact

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #1 am: 13. Januar 2005, 19:34:34 »
Du kannst mal MPlayer oder IRIXDivx ausprobieren.
Nur erwarte keine exorbitante Performance (natürlich Systemabhängig).
Letzteres sollte auf O2s gut funktionieren.
Ebenso kann es zu Artefakten kommen oder zu Verschiebungen im Audio o. Video Stream kommen - dies hängt wiederrum von deinem System sowie der Video Quelle ab.
MPlayer (MIPS4) bekommst du hier => http://www.kanera.de/irix/MPlayer-0.90-rc3-mips4.tardist
IRIXDivx bekommst du hier => http://www.blackboxcentral.com/sgimonkey/downloads.html
« Letzte Änderung: 13. Januar 2005, 19:35:44 von Impact »

Geewiz

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #2 am: 13. Januar 2005, 23:12:59 »
Es ist inzwischen eine neuere Version verfügbar: http://www.kanera.de/irix/MPlayer-1.0pre4.tardist

Werde sie umgehend ausprobieren. Danke für den Hinweis!
« Letzte Änderung: 13. Januar 2005, 23:13:14 von Geewiz »

Cornholio

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #3 am: 14. Januar 2005, 01:04:49 »
Ui dann bin ich mal gespannt wie das bei dir läuft!

Auch meiner Indigo2 R10k 175MHz kann ich DivX (IRIXDivX) bei höheren Auflösungen TOTAL vergessen *g*

Jasper

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #4 am: 14. Januar 2005, 01:37:43 »
Zitat

Ich habe gelesen, dass für SGIs die Grafiklast unkomprimierter Videos geschickter ist als die CPU-Last der MPEG2-komprimierten. Ein Tipp in dem Zusammenhang war, DVDs erst in DivX zu konvertieren.


Unkomprimiert isses mit DivX aber auch nicht. Allerdings ist m.W. der Decoder deutlich fixer als bei Mpeg2.

Gruss

JM

yogi

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #5 am: 01. August 2005, 01:48:29 »
Hallo,

ich habe heute den mplayer auf einer Octane2 400/V6 und einer Onyx2 250/IR2 getestet. Der mplayer ruckelt auf beiden Maschinen, wobei die CPU-Last immer nahe der 100% ist. Vermutlich ist das MPEG2 Decoding auf der CPU nicht leistungsfähig genug.
Vielleicht hat ja jemand einen Tip?

Gruß,

Jörg


KaeptnF

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #6 am: 01. August 2005, 13:04:33 »
Hallo!

Den MPlayer benutze ich normalerweise mit folgender Kommandozeile:

$ mplayer -vo gl2 -vop rgb2bgr -ao sdl -x 1200 -y 900 beispiel.mpg

Damit sollte die Hauptdekodierleistung auf der Graphikkarte stattfinden. Das "rgb2bgr" ist notwendig, damit die Farben richtg sind (zumindest bei der MXI-Graphikkarte). Relativ wichtig ist noch, die Soundausgabe über die SDL stattfinden zu lassen, denn ansonsten hängt das mal ganz gerne.

Auf der Octane (die von Dir kam) kann man damit Videos prima anschauen.

Beste Grüße,
Faber.


yogi

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #7 am: 02. August 2005, 20:35:12 »
Hallo Faber,


ich werde das mal am Wochenende testen.  :)
Danke für deinen Tip.

Gruß,


Jörg


yogi

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #8 am: 07. August 2005, 22:40:42 »
Hallo,

ich habe nun alle Varianten der Software durchgetestet. Es ruckelt und ich habe immer 80 --- 100% CPU.  Es geht nicht darum, das man was sieht, sondern das man den MPEG-Stream ordentlich abgespielt bekommt. ::) Vielleicht gibt es ja noch andere Software, die die CPU nicht so hoch belastet. So funktioniert es leider nicht zufriedenstellend.

Gruß,

Jörg


KaeptnF

  • Gast
Re: Videos abspielen
« Antwort #9 am: 08. August 2005, 09:22:56 »
Hallo!

>ich habe nun alle Varianten der Software durchgetestet. Es ruckelt und ich habe immer 80 --- 100% CPU.  Es geht nicht darum, das man was sieht, sondern das man den MPEG-Stream ordentlich abgespielt bekommt.

Hhmm... merkwürdig. Hast Du ein fertiges binary irgendwoher genommen, oder selbst kompiliert? Hast Du Dir mittels

vo help
ao help

anzeigen lassen, welche Optionen überhaupt unterstützt werden, falls Du nicht selbst kompiliert hast?

Wenn ich mich richtig erinnere, so war die Kompilation vergleichsweise schmerzfrei. Nur bei der SDL-Unterstützung mußte man ein wenig frickeln, weil da in der IRIX-Version der SDL irgendetwas anders ist, als in der Versionen für andere Unices. Ich würde das an Deiner Stelle mal ausprobieren - falls noch nicht geschehen.

Beste Grüße,
Faber.