Superuser

Autor Thema: geeignete dateisysteme für floptical/cd-rom?  (Gelesen 3378 mal)

Thomas

  • Gast
geeignete dateisysteme für floptical/cd-rom?
« am: 02. September 2002, 04:57:42 »
gleich vorweg: bin nicht sicher, ob das hier die richtige ecke des forums ist.
und zwar habe ich das problem, dass das in meiner Indigo2 vorhandene 3.5" floptical laufwerk mit den auf pc (habe windows 2000 und linux probiert) formatierten normalen disketten irgendwie nicht wirklich zurechtkommt: es kommt anscheinend beim lesen öfters mal zu hängern (SCSI bus/IO error) und plötzlich bewegt sich auf dem desktop nicht mehr viel. abhilfe schaffen nur neu booten (klappt aber dann nicht immer) oder der kuli im reset-löchlein.
eigentlich sollte das laufwerk stinknormale dos-disketten doch lesen können?! bei den indy's, bei denen ich diese art des datenaustausches häufig praktiziert hatte, klappte das immer ohne solche probleme.

und die zweite frage: wie brenne ich am einfachsten CD's, die die Indigo2 problemlos liest? dass sie nicht auf joliet abfährt, ist ja kaum zu übersehen, 8.3-filenamen sind aber auch nicht wirklich die traumlösung. mit welchem pc-brennprogramm (linux oder windows - egal) schreibe ich das mysteriöse rock-ridge-format und kann dennoch per drag&drop dateien in die zusammenstellung packen?

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

geeignete dateisysteme für floptical/cd-rom?
« am: 02. September 2002, 04:57:42 »

stkohl

  • Gast
Re: geeignete dateisysteme für floptical/cd-rom?
« Antwort #1 am: 02. September 2002, 11:45:40 »
Zur floptical kann ich nicht viel sagen. Soviel ich weiß lesen die Inside flopptical so fast alles. Also Dos und Mac Formatierung.

Zum CD-ROM kann ich mehr sagen.
Mounte doch in ISO9660!
also eintippen:
umount /CDROM
mount -t iso9660 -o ro /dev/rdsk/dks0d7vol /CDROM

Wobei dks0d7vol heißt: 0 steht für den SCSI Port intern, der externe ist 1, 7 steht für die SCSI ID in dem Fall also 7.

Hast Du ein externes CDROM-Laufwerk mit ID1 sieht das ganze so aus.

mount -t iso9660 -o ro /dev/rdsk/dks1d1vol /CDROM

Ich hoffe das hilft Dir weiter.


« Letzte Änderung: 02. September 2002, 12:01:47 von stkohl »