Superuser

Autor Thema: Was soll das wohl werden ?  (Gelesen 2872 mal)

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Was soll das wohl werden ?
« am: 25. August 2003, 20:37:51 »
SuSE und SGI begründen Entwicklungspartnerschaft

Die SuSE Linux AG hat mit dem kalifornischen Unternehmen SGI ein OEM-Abkommen geschlossen. Danach soll SuSE Linux Enterprise Server 8 als optionales Betriebssystem für die Server- und Supercluster-Systeme Altix 3000 angeboten werden, melden die Unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme. SuSE wird auch Unterstützung bis auf Source-Code-Ebene hinab für sein Betriebssystem auf SGI-Systemen liefern. Für die Altix-3000-Serie bot SGI bislang lediglich eine eigene Linux-Version an.

Im ersten Schritt nutzt SGI den Linux-Server von SuSE für Hochleistungsserver mit maximal 64 Itanium-2-Prozessoren pro Node. Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft arbeiten beide Unternehmen aber auch gemeinsam daran, Supercluster-Umgebungen mit bis zu 128 Prozessoren pro Node zu ermöglichen. SGI hatte Anfang Augsut erst angekündigt, die Altrix-3000-Baureihe auf Nodes mit mehr als 64 Prozessoren pro Node und mit bis zu 512 Prozessoren pro Gesamt-Cluster aufzurüsten; im Endausbau sollen 2048 Itanium-2-Prozessoren pro Cluster möglich werden.

SGI soll somit in Zukunft auch eine auf jene Kunden zielende Lösung liefern können, die technische und wissenschaftliche Anwendungen einsetzen und diese mit Großdatenbank-Applikationen und anderer Infrastruktur-Software zusammenarbeiten lassen möchten. Die kombinierte Lösung soll sich für ein breites Einsatzspektrum von der Bioinformatik bis zur Automobilentwicklung eignen. (tol/c't)

Kwällä : http://www.heise.de/newsticker/data/tol-25.08.03-004/

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Was soll das wohl werden ?
« am: 25. August 2003, 20:37:51 »

msunix

  • Gast
Re: Was soll das wohl werden ?
« Antwort #1 am: 26. August 2003, 16:38:30 »
Hi!

Naja, die holen sich eben einen zweiten OS-Lieferanten für die Altix ein, nicht weiter verwunderlich. IBM und HP arbeiten doch genauso jeweils mit RedHat und SuSE zusammen, wobei man in den USA überwiegend mit Red Hat nimmt und SuSE in Europa. Das sind halt auch die beiden größten kommerziellen Distributoren, die sich auch beide immer mehr dem Business-Segment verschreiben. Zum einen macht man sich nicht von einem Hersteller abhängig (ist ja auch eines der wichtigsten Argumente im Linux-Markt), zum anderen kann man die bessere Lokalisierung der jeweiligen Distris ausnutzen.
IMO ein logischer und vernünftiger Schritt von SGI.

Servus,
  Michael
« Letzte Änderung: 26. August 2003, 16:39:55 von msunix »