Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Themen - Sparky

Seiten: [1] 2 3 4
1
SGIs bei eBay / Mehrere ControlData Systeme
« am: 10. August 2005, 17:52:33 »
Das könntte doch mal wieder eine Sammel-Auktion von werden.
Also ran da Jungs:
http://cgi.ebay.de/WORKSTATION-SERVER-SGI-Indigo-RISC-Prozessor_W0QQitemZ5228461620QQcategoryZ8101QQrdZ1QQcmdZViewItem

2
Andere Betriebssysteme / Suche HP-UX
« am: 06. August 2005, 16:51:51 »
..um eine HP J2240 neu aufzusetzen.
Ab Version 10.20
Wer kann Helfen ?

4
SGIs bei eBay / Was hat Westi denn da verbrochen ?
« am: 18. Januar 2005, 15:11:28 »
Du hättest die Schrift ruhig noch ´ne Nummer größer machen können. ;D ;D
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=22463&item=5745258407&rd=1

5
OT Diskussionen / Motorola PowerStack
« am: 04. Januar 2005, 22:29:23 »
...ist hier noch jemand mit solch einem Ding aktiv ?
Ich habe neulich bei EBay SuSE7.3PPC ergattert und mal installiert.
Das kommt eigentlich ganz gut.

6
Archiv / SolidImpact Grafik für I2
« am: 03. Januar 2005, 19:03:04 »
...im Titel steht´s ja,
wer hat sowas noch abzugeben ?

7
OT Diskussionen / Werder Bremen.....
« am: 08. Mai 2004, 21:17:33 »
..ist deutscher Meister !
Yiiiipieeeee.

8
Allgemeines / SGI bleibt in der Verlustzone
« am: 21. April 2004, 10:56:10 »
SGI bleibt in der Verlustzone
Silicon Graphics erzielte im dritten Quartal seines Geschäftsjahres einen Umsatz von 230 Millionen US-Dollar, rund 13 Millionen US-Dollar mehr als im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Verlust ging von 47,8 Millionen auf 4,1 Millionen US-Dollar oder 2 Cent je Aktie zurück, doch blieb das Unternehmen damit hinter den Erwartungen der Analysten zurück.  

"SGI hat ein solides Quartal hingelegt, obwohl die Anzahl der Aufträge unter unseren Erwartungen geblieben ist", kommentiert Bob Bishop das Ergebnis. Der Server- und Workstation-Spezialist hatte im vergangenen Jahr mehrere hundert Mitarbeiter entlassen, um wieder in die Gewinnzone zu kommen. Dies ist noch nicht ganz gelungen. Zudem hat das Unternehmen vor kurzem den 3D-Software-Spezialisten Alias verkauft.

Der Kurs der SGI-Aktie, der am Vortag in New York noch mit 3 Cent weniger als am Montag bei 2,84 US-Dollar notiert wurde, rutschte nachbörslich auf 2,40 US-Dollar ab.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei SGI in US Dollar
(Das Geschäftsjahr beginnt jeweils im Juli.)
Quartal   Umsatz       Nettogewinn/-verlust
3/03       217,0 Mio.    -47,8 Mio.
4/03       240,0 Mio.    -36,6 Mio.
1/04       218,0 Mio.    -47,9 Mio.
2/04       237,9 Mio.    -37,3 Mio.
3/04       230,1 Mio.      -4,1 Mio.

Kwalle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/46704

9
Allgemeines / SGI verkauft 3D-Software-Spezialisten Alias
« am: 16. April 2004, 13:02:56 »
SGI verkauft 3D-Software-Spezialisten Alias
SGI hat nun frühere Ankündigungen wahr gemacht und den 3D-Software-Spezialisten Alias verkauft. Der Verkauf sei eine konsequente Fortführung der bereits früher verkündeten Strategie, sich auf High-Performance Computing, Speichersysteme und Visualisierungslösungen zu konzentrieren und dabei besonderes Schwergewicht auf den schnell wachsenden Linux-Markt zu legen, hieß es bei SGI. Die Firma hatte in letzter Zeit mit nicht gerade berauschenden Geschäftszahlen zu kämpfen, konnte aber durch ihre Altix-Baureihe von Linux-Supercomputern Boden gut machen.  

Alias hat im vergangenen Geschäftsjahr rund 65 Millionen US-Dollar umgesetzt. Dabei wurde ein operativer Gewinn von 5,7 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs verzeichnete Alias einen Umsatz von 17,6 Millionen US-Dollar und einen operativen Gewinn von 1,8 Millionen US-Dollar. Alias entwickelt unter anderem 3D-Software (Maya) für die Filmindustrie. 3D-Spezialeffekte wie etwa die Wassertentakel im Unterwasser-Drama "The Abyss", der morphende Quecksilber-Roboter T-1000 aus "Terminator 2" oder die Effekte für Gollum aus "Herr der Ringe" sind mit Programmen von Alias realisiert worden.

SGI bekommt für Alias 57,5 Millionen US-Dollar in bar von Accel-KKR, einer auf Investitionen in Hightech-Firmen spezialisierten Beteiligungsgesellschaft. Accel-KKR ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Venture-Kapital-Firma Accel Partners und der Inverstmentfirma Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) , die vor kurzem durch negative Schlagzeilen über "Skelettierung" von aufgekauften Unternehmen auf sich aufmerksam machte. SGI verkündete aber, dass Alias unter den neuen Eigentümern als eigenständige Firma weiterarbeiten werde; die gesamten Produkte von Alias würden unverändert weiter verkauft. Auch werde es keine Änderungen im Management, beim Service und Support oder bei der Produktverfügbarkeit geben. (jk/c't)


Qualle : http://www.heise.de/newsticker/meldung/46550


10
Allgemeines / SGI bringt kleinen Linux-Supercomputer
« am: 12. Januar 2004, 21:52:00 »
SGI bringt kleinen Linux-Supercomputer

Mit vier bis 16 Prozessoren bringt der traditionsreiche Server- und Workstation-Spezialist Silicon Graphics (SGI) eine abgespeckte Version seiner Linux-Supercomputer. SGI setzt große Hoffnungen auf die Altix-Baureihe: Die Firma, die seit einiger Zeit mit Verlusten kämpft, kann sich auch nach Analystenmeinung vor allem durch die Altix-Systeme Hoffnung auf eine positive Zukunft machen. Nach eigenen Angaben hat SGI bislang bereits 150 Kunden, die Systeme aus der Altix-3000-Serie gekauft haben.

Die Altix-3000-Nodes (Systeme mit einem einzelnen Betriebssystem-Image) mit 64 Prozessoren aus Intels 64-Bit-CPU-Baureihe Itanium 2 kosteten aber immerhin rund 1,1 Millionen US-Dollar; das bisherige "Einstiegsmodell", ein Server mit 32 GByte Speicher, der mit bis zu 12 Prozessoren arbeiten kann, kostet rund 70.000 US-Dollar. Die neuen Altix-350-Server mit vier bis 16 Itanium 2 sollen dagegen mit Preisen ab 21.600 US-Dollar (vier Prozessoren) Kunden interessieren, die die volle Leistung der großen Systeme nicht benötigen. Gleichzeitig können sie sowohl als Nodes in einem Cluster eingesetzt als auch durch einen modularen Aufbau der Systeme mit Prozessoren, Speicher und I/O-Subsystemen bei Bedarf einfach erweitert werden. SGI ist der Ansicht, mit den neuen Altix-350-Systemen, die wie die großen Brüder auf einer NUMA-Architektur basieren, rund 50 Prozent Preis- und 75 Prozent Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Unix-SMP-Servern von Sun, HP oder IBM liefern zu können.

Die Altix-Baureihe führte SGI vor fast genau einem Jahr ein -- mit ihr sollen sich letztlich Shared-Memory-Cluster aus Altix-Nodes mit insgesamt bis zu 2048 Prozessoren und 16 TByte Speicher realisieren lassen. Ein Modell, das mit 128 Prozessoren ausgerüstet ist und ebenfalls als Node in einem Shared-Memory-Cluster arbeiten kann, soll noch im Frühjahr dieses Jahres auf den Markt kommen. Im August verkündete SGI zudem, man arbeite mit dem deutschen Linux-Distributor SUSE zusammen. SUSEs Linux Enterprise Server soll als optionales Betriebssystem für die Server- und Supercluster-Systeme dienen können. (jk/c't)

Quelle : http://www.heise.de/newsticker/data/jk-12.01.04-005/

11
SGIs bei eBay / Kopfschuß nötig.........
« am: 20. Oktober 2003, 22:18:16 »
....da hat doch tatsächlich jemand für 30,-Euro Sofortkauf ein kopletten Satz IRIX verkauft.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3054365263&category=22463

12
SGIs bei eBay / War das günstig ?
« am: 29. September 2003, 13:19:05 »

13
Allgemeines / Was soll das wohl werden ?
« am: 25. August 2003, 20:37:51 »
SuSE und SGI begründen Entwicklungspartnerschaft

Die SuSE Linux AG hat mit dem kalifornischen Unternehmen SGI ein OEM-Abkommen geschlossen. Danach soll SuSE Linux Enterprise Server 8 als optionales Betriebssystem für die Server- und Supercluster-Systeme Altix 3000 angeboten werden, melden die Unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme. SuSE wird auch Unterstützung bis auf Source-Code-Ebene hinab für sein Betriebssystem auf SGI-Systemen liefern. Für die Altix-3000-Serie bot SGI bislang lediglich eine eigene Linux-Version an.

Im ersten Schritt nutzt SGI den Linux-Server von SuSE für Hochleistungsserver mit maximal 64 Itanium-2-Prozessoren pro Node. Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft arbeiten beide Unternehmen aber auch gemeinsam daran, Supercluster-Umgebungen mit bis zu 128 Prozessoren pro Node zu ermöglichen. SGI hatte Anfang Augsut erst angekündigt, die Altrix-3000-Baureihe auf Nodes mit mehr als 64 Prozessoren pro Node und mit bis zu 512 Prozessoren pro Gesamt-Cluster aufzurüsten; im Endausbau sollen 2048 Itanium-2-Prozessoren pro Cluster möglich werden.

SGI soll somit in Zukunft auch eine auf jene Kunden zielende Lösung liefern können, die technische und wissenschaftliche Anwendungen einsetzen und diese mit Großdatenbank-Applikationen und anderer Infrastruktur-Software zusammenarbeiten lassen möchten. Die kombinierte Lösung soll sich für ein breites Einsatzspektrum von der Bioinformatik bis zur Automobilentwicklung eignen. (tol/c't)

Kwällä : http://www.heise.de/newsticker/data/tol-25.08.03-004/

14
OT Diskussionen / Ein Schnäppchen....
« am: 10. August 2003, 17:35:51 »
...habe ich heute auf dem Bremer Flohmarkt gemacht.
Eine Indigo2 Impact für 25,- Euro !
Inclusive internem CDROM und sogar das Handbuch ist dabei....
Das Maschinchen bootet einwandfrei, allerdings ist das Betriebssystem gelöscht.
So macht der Sonntag richtig Spass.
Gruß
Jürgen

Seiten: [1] 2 3 4