Superuser

Autor Thema: O2 180MHz übertakten  (Gelesen 9858 mal)

gemm

  • Gast
O2 180MHz übertakten
« am: 09. Januar 2003, 15:51:08 »
habe vor ca 1/2 jahr an meiner O2 r5k 180Mhz gebastelt und dabei eine recht simple und zuverässige methode gefunden das viech auf 200MHz zu übertakten.
hat jemand interesse an meinen ergebnissen ? (dann wuerde ich mich mal dazu aufraffen eine webseite zu erstellen....)

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

O2 180MHz übertakten
« am: 09. Januar 2003, 15:51:08 »

Malakim

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #1 am: 09. Januar 2003, 16:01:13 »
Moin,
Die Frage ist recht überflüssig.

NATÜRLICH  ;D

besteht interesse an sowas. Es gibt ja auch schon eine Anleitung zum übertakten einer Indy (soweit ich weiß).

Ich persönlich kann es aus Mangel an O2 nicht nachbauen aber interessieren tut es mich schon und andere hier sicher auch. Interessant ist dann ja auch die Frage geht das mit anderen O2 Varianten auch.

- Elmar

Christoph

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #2 am: 09. Januar 2003, 16:14:49 »
Mich würde das Übertakten mal generell interessieren.
So ein Octane-Modul würde ich mal gerne auseinander nehmen. Ein 175er ist gerade bei Ebay und das will eh keiner.

Ich meine, hey, popelige 20 MHz mehr und es wäre plötzlich etwas wert.
Die Frage ist, wie weit lässt sich ein Mips treiben?

Offline Thomas W.

  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 1368
  • This is where I start to have fun...
    • Profil anzeigen
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #3 am: 09. Januar 2003, 16:15:31 »
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich meiner O2 das antue.
Eventuell steigert es ja den Wiederverkaufswert.

Interessant ist es aber auf jeden Fall.

Wann ist die Webseite ONLINE ???  ;D


gemm

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #4 am: 09. Januar 2003, 16:24:03 »
@christoph

bei den r10000ern kannst du das fast vergessen. die wurden hart an der grenze selektiert. imho hatte sgi anfangs eine 200mhz version geplant, die dann wegen taktungsproblemen auf 195mhz runtergetaktet wurde.
wir haben hier eine powerchallenge mir 12xr10000 cpus @194 (!) mhz. sgi konnte damals keine 12 cpus mit 195mhz auftreiben....

ausserdem hat die octane keinen smd quarzoszillator, sondern einen herkoemmlichen mit beinchen. das cpu-modul ist eine mehrschichtenplatine und da lassen sich bauteile ohne richtig professionelles wekzeug (zinnbad) nicht wieder einloeten.

(wer das nicht glaubt kann sich mal an einer pc platine versuchen - z.b. einen elko des spannungsreglers aus- und wieder einloeten :-)

von den octane cpu modulen habe ich schon einige bilder in geoeffnetem zusatand (eigentlich sammle ich bilder von sgi-maschinen)

nur mit der webseite hapert es. zeitmangel.
tretet mich nicht - aber evtl schaffe ich das bis morgen. ich will dann aber keine beschwerden wegen schlechtem html hoeren :-)


cycle30

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #5 am: 09. Januar 2003, 16:49:32 »
Das sich Multilayer-Platinen nur im Zinnbad löten lassen stimmt so nicht.
Zugegeben, die dicken Multilayer eines SGI CPU Moduls, und ein Quarzoszillator im Metallgehäuse, das am Massepin liegt - da sollte ein Gelegenheitslöter die Finger von lassen, sonst klebt schon nach dem Auslöten die Durchkontaktierung am Pin...
Aber für geübte Löter ist das sicher machbar.

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #6 am: 09. Januar 2003, 19:45:48 »
Multilayer-PCB werden im sogen. Reflow-Verfahren gelötet.
Look at here:
http://www.physik.uni-giessen.de/Elektroniklabor/rehm.htm
« Letzte Änderung: 09. Januar 2003, 19:46:00 von Sparky »

cycle30

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #7 am: 09. Januar 2003, 20:47:11 »
SMDs werden im Reflow - Verfahren gelötet, das hat mit Multilayer nichts zu tun, das Verfahren funktioniert auch mit einlagigen Platinen.
Beim Reflow - Verfahren wird Lötpaste mit einer Schablone auf die Pads aufgebracht, das Bauteil aufgeklebt und im "Ofen" die Lötpaste zum schmelzen gebracht.
Anschließen kann man noch bedrahtete Bauteile bestücken, die dann herkömmlich im Lötbad verarbeitet werden.

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #8 am: 09. Januar 2003, 22:15:38 »
LOL.
Außerdem werden wir hier OT.
« Letzte Änderung: 09. Januar 2003, 22:36:37 von Sparky »

cycle30

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #9 am: 09. Januar 2003, 22:23:26 »
Was ist daran LOL?
Erzähl doch mal, was Du besser weißt, bevor Du Dich mit OT rausredest. In anderen Threads stört es auch nicht, wenn mal jemand ein oder zwei OT Beiträge liefert.
Ich habe nur versucht, dem Entstehen eines Mythos entgegenzuwirken, Multilayer-Platinen und Reflow Löten sind untrennbar miteinander verbunden. Da hätte ich mich dann nur gefragt, wie ich den Prototypen einer 8 Lagen Multilayer-Platine komplett mit dem Lötkolben gelötet habe.
(Mit anderen Worten: Du hast kompletten Blödsinn erzählt.)
« Letzte Änderung: 09. Januar 2003, 23:17:34 von cycle30 »

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #10 am: 09. Januar 2003, 23:35:07 »
Wir können das ja mal persönlich ausdiskutieren,
ich wohne zufälligerweise auch in Bremen.
Bevor du hier aber weiter so beleidigend wirst
Zitat
(Mit anderen Worten: Du hast kompletten Blödsinn erzählt.)

, lese dir nochmal durch was ich wirklich geschrieben habe :
Zitat
Multilayer-PCB werden im sogen. Reflow-Verfahren gelötet.

Nicht mehr und nicht weniger.
Und auch nicht mit dem Anspruch darauf das das für alles gilt.
Was Du dann zusätzlich hineininterpretierst , das ist mir ehrlich gesagt völlig wurscht, dein Problem.


Christoph

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #11 am: 10. Januar 2003, 00:11:36 »

Zitat

@christoph
...
ausserdem hat die octane keinen smd quarzoszillator, sondern einen herkoemmlichen mit beinchen. das cpu-modul ist eine mehrschichtenplatine und da lassen sich bauteile ohne richtig professionelles wekzeug (zinnbad) nicht wieder einloeten.

(wer das nicht glaubt kann sich mal an einer pc platine versuchen - z.b. einen elko des spannungsreglers aus- und wieder einloeten :-)



Dann löte ich eben den Quarz nicht aus sondern kneife ihn ab.
Einen höher getakteten Quarz löte ich dann an die alten Kontaktbeine des alten Quarz.
Wo ist das Problem?  8)
Jetzt wisst Ihr auch, wie MacGyver mit Vornamen heisst.  ;D

cycle30

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #12 am: 10. Januar 2003, 00:19:12 »
@Sparky:
Beleidigt hast Du mich zuerst. Ich schreibe einen ernstgemeinten Beitrag, und Du antwortest mit einem nicht weiter kommentierten LOL, als hätte ich was über Kolben - Rückholfedern geschrieben. Wenn Du das mit anderen Beiträgen auch so machst, etwas schreiben, von dem Du anscheinend nur vage Ahnung hast und dann einen Link dazu postest mit Bildern, wo etwas drauf ist, was aussieht wie ein übergroßer Kopierer (ach SO geht Reflow-Löten!), dann weiß ich, was ich von Deinen Beiträgen zu halten habe.
Ich wüßte nicht, was es da noch auszudiskutieren gibt. Ich gebe Dir nur den Rat, Dich das nächste mal besser zu Informieren, bevor Du Beiträge abgibst, mit denen man NICHTS anfangen kann und dann auch noch andere auslachst.

Nochmal meine Frage: WAS war an meinem Beitrag mit LOL zu kommentieren???
« Letzte Änderung: 10. Januar 2003, 00:21:27 von cycle30 »

Christoph

  • Gast
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #13 am: 10. Januar 2003, 00:23:18 »
Erste Ermahnung:
Na, na, na, wir wollen hier doch nicht in ein Heise-Niveau absinken.
Bitte immer schön Sachlich bleiben.
Beschimpfungen, Beleidigungen und Verunglimpfungen werden hier im Keim erstickt!

Das gilt für jeden.


So und nun weiter mit dem Thema.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2003, 00:25:07 von Christoph »

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: O2 180MHz übertakten
« Antwort #14 am: 10. Januar 2003, 01:18:35 »
@cycle30
...um das weiter zu diskutieren,
gibt es hier einen OT-Bereich,
oder die Kurzmitteilungen.