Autor Thema: IRIX 4 auf der Indigo²  (Gelesen 6041 mal)

oreissig

  • Gast
IRIX 4 auf der Indigo²
« am: 08. Mai 2009, 23:56:12 »
Hallo,

mich juckts schon lang in den Fingern, mal ein richtig altes IRIX zu fahren und meine IP22-Indigo² wird angeblich ab IRIX 4.0.5H supportet.
Hab mich mal ein wenig umgeschaut und aber nur 4.0.5F und 5.1.1 gefunden. 5.1.1 is sicher auch schick, aber ein 4er wär halt premium.
Ab (afair) 4.0.5E wird ja die R4000-Indigo(1) unterstützt, welche z.B. wie auch die Indigo² sashARCS benutzt, also dachte ich mir, dass die Maschinen vll nicht soo unterschiedlich sind und ich vll den unix.IP20-Kernel anbooten kann...naja anbooten geht (also wo nacheinander die zahlen erscheinen), aber danach passiert nix mehr :-\

Deshalb jetzt hier meine Frage, ob jemand von euch ein neueres IRIX 4 hat, also insbesondere 4.0.5H oder J (oder eins der vielen zwischendinger, hauptsache IP22), oder allgemein auch Erfahrung mit IRIX 4 auf Indigo².

zur Maschine: Indigo² R4400 200MHz, 160MB RAM, 4GB megalaute Festplatte (Ersatz wird mein nächster Kauf!), IMPACT-ready Board, aber keine Grafikkarte (fährt headless, daher sollte auch bei IRIX 4 kein Problem mit mangelnden Treibern für IMPACT-Karten oder so auftreten)

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

IRIX 4 auf der Indigo²
« am: 08. Mai 2009, 23:56:12 »

Offline Ten Little Indyans

  • Mood Junior
  • **
  • Beiträge: 82
  • The Indy is an Indigo without the "go".
    • Profil anzeigen
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #1 am: 09. Mai 2009, 10:46:24 »
Disclaimer: Praktische Erfahrung mit IRIX 4 hatte ich zuletzt vor 16 Jahren auf R3000-Indigos. Trotzdem gehe ich davon aus Du wirst mit einem 200MHz R4400 kein Glück haben.

Ich weiss das es von IRIX 5.3 ab 1995 extra Versionen für Indy und Indigo² gab die den R4400 ab 175MHz unterstützen. Im Umkehrschluss bedeutet das die Versionen davor liefen nur bis 150MHz (IRIX 5.3 von 1994 und natürlich sämtliche Vorgänger).

oreissig

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #2 am: 09. Mai 2009, 12:40:36 »
die Versionen davor liefen nur bis 150MHz (IRIX 5.3 von 1994 und natürlich sämtliche Vorgänger)
hm, jetzt wo dus sagst erinner ich mich, mal vom irgendwelche speziellen Versionen für bestimmte Prozessoren gehört zu haben
Glaub da werd ich bei gelegenheit mal das IRIX 5.1.1 ausprobieren, das ist wohl kaum eine spezielle Indigo²-mit->150MHz-Version. Meine Erfahrungen damit werden alsbald hier landen :)

oreissig

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #3 am: 12. Mai 2009, 02:07:21 »
so bin wieder da
hat etwas gedauert, aber nach viel hin und her hab ich IRIX 5.1.1 jetzt auf meiner Indigo² installiert bekommen

grafischer Login geht noch nicht so recht (für toolchest fehlt irgendwie die system.chestrc, k.A. warums die nich gibt), liegt aber vll auch am remote login mit X


das System selbst läuft jedenfalls auf der Kiste (und sogar ziemlich zügig...habs gleich mal als testobjekt für meine 10ku/min-platte genutzt  :D), obwohls keine speziell angepasste >150MHz-Version ist

da das ja soweit geklappt hat würden mich 2 sachen interessieren:
1. gäng das auch mit IRIX 4? (halt ab H, wo IP22 supportet wird)
2. gäng das auch mit dem 250er R4400 (2MB)? Ich liebäugel schon länger mit nem "Maximal-MIPS3"

Offline lunatic

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
    • my $HOME
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #4 am: 12. Mai 2009, 08:48:26 »

das System selbst läuft jedenfalls auf der Kiste (und sogar ziemlich zügig...habs gleich mal als testobjekt für meine 10ku/min-platte genutzt  :D), obwohls keine speziell angepasste >150MHz-Version ist

da das ja soweit geklappt hat würden mich 2 sachen interessieren:
1. gäng das auch mit IRIX 4? (halt ab H, wo IP22 supportet wird)
2. gäng das auch mit dem 250er R4400 (2MB)? Ich liebäugel schon länger mit nem "Maximal-MIPS3"

Warum holst Du Dir denn keine geeignete Maschine, wie z.B. eine Indigo? Fuer 5.1.1 waere es dann eher eine alte Indy. IRIX 5.1 war halt wirklich schlecht. Aus der Zeit stammt der alte Witz: "Q: What's an Indy? A: An Indigo without the go." 4.0.5 ist durchaus ordentlich, wenn man SVR3 mag.
Ich glaube aber nicht, dass der 250MHZ R4400 funktionieren wuerde, vor allem weil der 2MB cache hat. Dafuer benoetigt man schon eine spezielle IRIX 5.3 Version.

gruss,
Dennis
Don't suffer from insanity...
Enjoy every minute of it.

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #4 am: 12. Mai 2009, 08:48:26 »

Offline Ebbi

  • Mood Administrator
  • Mood Master
  • *****
  • Beiträge: 376
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Xming
« Antwort #5 am: 12. Mai 2009, 10:20:18 »
entschuldige bitte, wenn ich deinen Thread hier hijacke, aber...
wie funktioniert denn dieses Xming (auf deinen Screenshots zu sehen)  ???
Sieht doch ganz so aus, als hättest Du die SGI von einem Windoof-PC aus "ferngesteuert"
Wäre eine feine Sache bei der Origin200 oder der Onyx2... da kann man bequem abseits der Lärmquelle hocken  ;D
Mach doch einfach einen neuen Thread dazu auf, dann können wir dort weitertippern. :)

oreissig

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #6 am: 12. Mai 2009, 13:05:41 »
Warum holst Du Dir denn keine geeignete Maschine, wie z.B. eine Indigo? Fuer 5.1.1 waere es dann eher eine alte Indy. IRIX 5.1 war halt wirklich schlecht. Aus der Zeit stammt der alte Witz: "Q: What's an Indy? A: An Indigo without the go." 4.0.5 ist durchaus ordentlich, wenn man SVR3 mag.
Ich glaube aber nicht, dass der 250MHZ R4400 funktionieren wuerde, vor allem weil der 2MB cache hat. Dafuer benoetigt man schon eine spezielle IRIX 5.3 Version.
dafür gibts viele Gründe
1. die kisten gibts einfach nicht mehr wie Sand am Meer (ich hätte durchaus gern ne R3000-Indigo oder gar ne Personal Iris, aber 1. und auch 2.)
2. die sind auch i.R. noch nicht ganz der taschengeldpreis, also um die 50€ aufwärts muss man für was ordentliches schon legen und das ist mehr als ich typischerweise für meine Kisten ausgebe (=> student ;))
3. ist meine Bude jetzt schon ziemlich krass überfüllt mit rumstehenden Kisten  :-\
4. wo bleibt der Spaß, wenn man sich immer nur an das hält, was "erlaubt" ist? ;) Meine 200MHz Indigo² läuft (bis auf den seltsamen toolchest-bug) auch supi mit IRIX 5.1.1 obwohl das keine spezielle Version ist. Wenn das schon geht, wüsst ich nicht genau warum es nicht auch mit nem 250er 2MB gehen sollte. Gut ich bin jetzt vll PC-maßstäbe gewöhnt, aber solange board und peripherie und Prozessortyp und alles gleich sind ist die genaue geschwindigkeit des Prozessors doch für die Software transparent?


na mal schauen, vll ersetze ich das 5.1.1 mal testweise durch ein 5.3, aber eigentlich würd ich schon lieber rückwärts statt vorwärts in der Zeit gehen 8)
« Letzte Änderung: 12. Mai 2009, 13:34:22 von oreissig »

Offline lunatic

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
    • my $HOME
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #7 am: 16. Mai 2009, 13:21:46 »
dafür gibts viele Gründe
1. die kisten gibts einfach nicht mehr wie Sand am Meer (ich hätte durchaus gern ne R3000-Indigo oder gar ne Personal Iris, aber 1. und auch 2.)
2. die sind auch i.R. noch nicht ganz der taschengeldpreis, also um die 50€ aufwärts muss man für was ordentliches schon legen und das ist mehr als ich typischerweise für meine Kisten ausgebe (=> student ;))
3. ist meine Bude jetzt schon ziemlich krass überfüllt mit rumstehenden Kisten  :-\
4. wo bleibt der Spaß, wenn man sich immer nur an das hält, was "erlaubt" ist? ;) Meine 200MHz Indigo² läuft (bis auf den seltsamen toolchest-bug) auch supi mit IRIX 5.1.1 obwohl das keine spezielle Version ist. Wenn das schon geht, wüsst ich nicht genau warum es nicht auch mit nem 250er 2MB gehen sollte. Gut ich bin jetzt vll PC-maßstäbe gewöhnt, aber solange board und peripherie und Prozessortyp und alles gleich sind ist die genaue geschwindigkeit des Prozessors doch für die Software transparent?

Ich habe durchaus Verstaendnis wenn man nicht alles verfuegbar hat und auch nicht gleich alles kauft, was einem gerade durch den Kopf geht. Im Gegenteil, ich finde sogar, dass man deutlich mehr lernt, als wenn man sich einfach nur eine box bei ebay kauft, ein OS drauf installiert und sich dann freut, dass die Kiste soviel Strom verbraucht.
Es ist nur so, dass bestimmte IRIX versionen einfach sehr schlecht waren. IRIX 5.1.irgendwas gehoert da ganz bestimmt dazu.
Das Problem bei dem 250MHz R4400 ist wohl auch weniger die CPU Geschwindigkeit, sondern, dass diese CPU 2MB cache hat, statt 1MB bei den aelteren R4400. Es gab fuer IRIX 5.3 patches bzw. eine angepasste (vorgepatchte) IRIX 5.3 Installations-CD fuer diese Maschinen.
Don't suffer from insanity...
Enjoy every minute of it.

oreissig

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #8 am: 16. Mai 2009, 14:13:43 »
Es ist nur so, dass bestimmte IRIX versionen einfach sehr schlecht waren. IRIX 5.1.irgendwas gehoert da ganz bestimmt dazu.
ja das 5.1.1 wird wohl auch alsbald gegen 5.3 ausgetauscht...in dem Fall rechtfertigt das Mehr an Alter wohl die mangelnde Qualität wirklich nicht
Von den 4.0.5er IRIXen hingegen hört man ja ganz gute Sachen. Ist halt richtig alt³ (jippie :D), aber dennoch solide und funktionabel :)

Das Problem bei dem 250MHz R4400 ist wohl auch weniger die CPU Geschwindigkeit, sondern, dass diese CPU 2MB cache hat, statt 1MB bei den aelteren R4400. Es gab fuer IRIX 5.3 patches bzw. eine angepasste (vorgepatchte) IRIX 5.3 Installations-CD fuer diese Maschinen.
Naja so wie es aussieht komm ich in naher Zukunft eh nicht an ein CPU-Upgrade. Und wenn doch, dann werd ichs vorher auch mal mit alten IRIXen ausprobieren (und euch sicher davon berichten :)).

oreissig

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #9 am: 22. Mai 2009, 00:09:24 »
Wollte nochmal kurz die Bestätigung posten, dass IRIX 5.3 auch ohne eine spezielle Version gut läuft:


(ich hätte vll noch hinv mit in die konsole machen können, aber ihr könnt mir glauben, es ist wirklich eine 200MHz-Maschine ;))

sieht wohl leider nich so aus, als ob ich in absehbarer Zeit mal IRIX 4 drauf fahren könnte...
mal schaun, vll probier ich mal die IRIX-Binärkompatibilität unter NetBSD auf der Indigo² bisschen aus oder so

Gerhard.Lenerz

  • Gast
Re: IRIX 4 auf der Indigo²
« Antwort #10 am: 24. Mai 2009, 11:31:09 »
Das wundert mich nicht wirklich, IRIX 5.3 dürfte wohl damals auch das OS gewesen sein mit dem man die Kisten etwas später dann ausgeliefert hat. Bei IRIX 5.3 gibts eigentlich "spezielle Versionen" nur noch für seltene Konfigurationen und neue Features (z.B. "5.3 mit XFS"). Das Chaos aus den 4.x Tagen war zu der Zeit schon längst vorbei.

Gerhard