Autor Thema: Monitor (nahezu) kaputt  (Gelesen 3314 mal)

mr.leyden

  • Gast
Monitor (nahezu) kaputt
« am: 13. Dezember 2005, 15:26:53 »
Hallo,

ist zwar schon 'ne Weile so, aber jetzt dachte ich mir, vielleicht gibt's doch eine Chance.
In meinem GDM-5011P gab es eines Tages einen Knall und seitdem ist das Bild, äh gewöhnungsbedürftig. Also unten und am obersten Rand ist es ok, aber dazwischen horizontal wie vertikal mehrfach gefaltet und zerrissen. Das anhängende Foto sollte es deutlich machen.

Was kann da kaputt sein und ist es möglicherweise zu einem vertretbaren Preis behebbar?

Grüße,
Chrstian

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Monitor (nahezu) kaputt
« am: 13. Dezember 2005, 15:26:53 »

Offline guefz

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 212
  • Just hanging around ...
    • Profil anzeigen
Re: Monitor (nahezu) kaputt
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2005, 19:53:50 »
Wenn es geknallt hat, gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: entweder ist ein Elko geplatzt (dann hätte es evtl. zusätzlich noch ein wenig gestunken) oder es gab einen Funkenüberschlag. In beiden Fällen sollte man eigentlich erkennen können, welches Bauteil betroffen ist, da es auf jeden Fall mechanisch beschädigt sein muss. Da der Monitor ja noch eine gewisse Art von Bild zeigt, wird sich der Fehler dann wohl auf dieses Teil beschränken. Bei Ausfall mehrerer Teile ist die Wahrscheinlichkeit für einen Totalausfall des Bildes doch deutlich größer.

Also Gehäuse aufschrauben (nachdem der Monitor mindestens 10 min außer Betrieb war (Restspannungen in den noch intakten Elkos!)), vorsichtig die Abschirmbleche abschrauben und die Bauteile auf offensichtliche mechanische Schäden prüfen. Weitergehende Untersuchungen sollte man nur machen, wenn man Ahnung von Monitorelektronik und die nötigen Messgeräte hat.

Günter