Superuser

Autor Thema: SCHACH: Matt in drei Zügen  (Gelesen 49469 mal)

Galahad

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #105 am: 25. Februar 2003, 01:55:07 »
Ta1-e1

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #105 am: 25. Februar 2003, 01:55:07 »

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #106 am: 25. Februar 2003, 01:56:59 »
Tf8-f5

Galahad

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #107 am: 25. Februar 2003, 02:06:04 »
Te5xf5

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #108 am: 25. Februar 2003, 21:33:22 »
g6xf5

Galahad

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #109 am: 26. Februar 2003, 00:58:18 »
Das ist ja witzlos. Ich gebe auf. ( :( )

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #110 am: 26. Februar 2003, 01:24:43 »
och ne... nicht Du auch, so gut bin ich nicht  :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(

Das ist doch keine Art ein Schachspiel zu beenden... aber naja was soll's war dennoch ein sehr gutes Spiel.

So wie ich das sehe wärst Du nicht absolut Chancenlos wenn gleich es auch nicht sehr gut steht

danke für's Spiel

bye

Mats
« Letzte Änderung: 26. Februar 2003, 01:30:38 von SmellyCat »

Malakim

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #111 am: 26. Februar 2003, 12:01:27 »
Ich finde frühzeitiges Erkennen das man Verloren hat beim Schach eine wichtige Eigenschaft um zu verhindern das das Spiel bösartig wird. Macht wenig spass zu Tode gequält zu werden. Es gibt Spieler die genau das mit einem machen wenn man schlechter ist.

Man selber sitzt dann da und lauert auf die eine kleine Chance und bekommt sie meist nicht.

Aufgeben ist legitim !

- Elmar

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #112 am: 26. Februar 2003, 12:13:06 »
Den König umzuwerfen ist legitim das ist schon wahr... nur man hat meist noch die Chance entweder ein Remie rauszuholen oder wie in diesem Fall durch geschicktes spielen gar zu gewinnen...

Ich sehe es nicht gar so aussichtslos wie bei dem Spiel.

Aufgeben würde ich grunsätzlich erst wenn kein Schachmatt mehr mölgich ist, d. h. meistens König und ein Figur übrig ist.

Nun ich finde es nur schade dass ich hier nicht die Chance bekomme SCHACH MATT zu schreiben ;)

Malakim

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #113 am: 26. Februar 2003, 12:21:36 »
Ich kann leider im Augenblick keine Party anbieten, da ich ab Freitag keine hohe online Verfügbarkeit mehr habe ... wirklich schade. Jedoch wenn Du lust hast, ist aufgeschoben nicht aufgehoben. Mein Job mit Breitband Internet (UNI) startet am ersten April  ;D

Ich bin allerdings auch (?) kein geübter Spieler.

- Elmar

P.s.: Oder jemand anderes dann evtl. ?
« Letzte Änderung: 26. Februar 2003, 12:27:35 von Malakim »

Galahad

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #114 am: 27. Februar 2003, 00:06:15 »
@Smellycat: Wie oft spielst du Schach? Spielst du in einem Verein oder hast du mal gespielt?

Zu meiner Aufgabe: Das hat einfach keinen Spaß mehr gemacht, ich hab keine Gegenspielmöglichkeiten mehr gesehen. Alles in allem hab ich auch ziemlich schlecht gespielt, ich hätte mir wohl mehr Zeit zum Denken lassen sollen, hatte aber keine Lust, das so zu behandeln wir ein Turnierspiel, das dann eher schon in harte Arbeit ausartet.

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #115 am: 27. Februar 2003, 00:36:39 »
keine Sache - macht Dir niemand einen Vorwurf ich fand es nur schade.

Ich spielte mal in einem Verein, ja... ist aber schon länger her.

Galahad

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #116 am: 27. Februar 2003, 03:03:11 »
Du solltest wieder. Du hast die Spielstärke, um gleich erfolgreich in eine Mannschaft einzusteigen, scheint mir.

SmellyCat

  • Gast
Re: SCHACH: Matt in drei Zügen
« Antwort #117 am: 27. Februar 2003, 12:02:44 »
*g* Danke!

Allein mir fehlt die Zeit für sowas...