Autor Thema: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5  (Gelesen 10097 mal)

Impact

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #15 am: 13. Oktober 2004, 17:35:19 »
Nicht was du jetzt wieder denken magst  ;D

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #15 am: 13. Oktober 2004, 17:35:19 »

SmellyCat

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #16 am: 13. Oktober 2004, 17:53:32 »
Dachte an eine Mischung aus Goofy und Teekanne - lege mir keine Gedanken in den Kopf, vor allem wenn es Deine eigenen sind ;)


Impact

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #17 am: 13. Oktober 2004, 17:59:44 »
UiUi, was habe ich schon wieder mit dieser Bemerkung losgelassen  :D

SmellyCat

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #18 am: 13. Oktober 2004, 18:16:16 »

Zitat

UiUi, was habe ich schon wieder mit dieser Bemerkung losgelassen  :D


keine Angst, wir sind wertefrei und lieben Dich so wie Du bist weil Du so bist wie Du bist ;D

Impact

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #19 am: 13. Oktober 2004, 18:20:37 »
HeHe :)

Aber wir schweifen von der eigendlichen Thematik ab  ;)

mainframe.ai

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #20 am: 13. Oktober 2004, 18:37:01 »
Ja… ich glaube das wäre hilfreich… zum eigentlichen Thema zurückzukehren… *DUCK*

Ich nehme an mein Userpic war gemeint… stimmts?
das ist einfahc nur mein Signet… siehe Webseite. Dort wiederzufinden.
Ich habs einfach mal kurz hingeschmiert, weil ich kein geeignetes Bild hatte… :-(

Schön, dass so viele Interpretationen  vorhanden sind … :-)

Aber wenn die Herren Gestaltungskritiker sich wieder dem Thema zuwenden wollen… :-)
Ich bin gerne bereit mich an einem geeigneten Thread zu beteiligen…
*G*

*Lach* und ich wollte doch nur was Unverfängliches einsetzen…
Aber vor der Phantasie seiner Mitmenschen ist man ja nie sicher…
(Lektion #783)

Apropos Logos…
Zur Zeit versuche ich mich mit einem spanischen Kumpel an einer Sgi/Apple (also Kreativ-Unix) e-zine… namens Sigilo…

http://idisk.mac.com/super_mario/Public/sigilo_concept1.pdf

da ist eine vorversion des Konzeptes *G*
Wir haben es schon bei Nekochan gepostet… :-)
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2004, 18:37:34 von mainframe.ai »

ulenz

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #21 am: 13. Oktober 2004, 23:40:50 »
SmellyCat:
10.3.5 hat die Festplatte meines Powerbooks ebenfalls abgeschossen. Deshalb habe ich nur alle Updates außer 10.3.5 eingespielt und das Abschalten der Platte deaktiviert, solange das Powerbook im Netzbetrieb läuft. Unter Windows XP ist mir das NOCH NIE passiert.

Mein Benchmark-Thema bezieht sich darauf, daß ich in der Praxis CPU-Leistung ohne Ende anfordere und dann entscheiden muß, wer's am besten kann. Das gilt für climateprediction.net  (14 Tage Modellauf einem Athlon 3200 32 bit) genauso wie für professionelle Anwender, die Strömungssimulationen, Visualisierungen großer Datenmengen oder Animation etc. betreiben wollen. Insofern warte ich darauf, daß der Linpack mal auf einen PowerMac G5 Dual 2,5 Ghz angewandt wird. Das dürfte etwas Klarheit bringen.

Impact

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #22 am: 13. Oktober 2004, 23:43:56 »
Also ich hatte bisher noch mit keinem OSX Overlay Probleme.
10.3.5 rennt hier wie auch davor ohne Mucken.
???

SmellyCat

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #23 am: 14. Oktober 2004, 00:57:18 »

Zitat

SmellyCat:
10.3.5 hat die Festplatte meines Powerbooks ebenfalls abgeschossen. Deshalb habe ich nur alle Updates außer 10.3.5 eingespielt und das Abschalten der Platte deaktiviert, solange das Powerbook im Netzbetrieb läuft.


Dito - habe 10.3.3 drauf, denn .4 hatte auch kleine Probleme. Die HDD habe ich wieder hinbekommen, mit Diskwarrior. Bei der CF Karte gestaltet sich die Sache etwas schwieriger da ich am besten mit Linux fdisk oder mit dem BSD Pondon ran muss damit die Kamera die Karte wieder frisst, aber ich habe Gott Lob genug andere so dass sie nicht zu sehr abgeht.

Was mich in Panik versetzte war dass auf der FW Platte Filme und Serien lagen die ich seit gut 2 Jahren gesammelt hatte und eigentlich DVDs draus machen wollte - wie es so geht, hatte nie Zeit "mache ich morgen" ;)

Gut, Diskwarrior bekam es wieder hin - bei den MPEG2 Filmen ging mir bei dreien danach aber der Soundstream ab und bei vieren hatte ich zwar die Ton Datei aber die Bilddatei fehlte, Murphys Gesetz, es hätten nur 4 hin sein müssen, es waren aber netterweise 7 *g*

Aber ansonsten kann ich nicht klagen, ausser dass mir dann und wann meine Tastatur aussetzt aber damit kann ich leben und das liegt an BT und meinem Dongle den ich noch nicht mit dem Apple Patch beschreiben will, die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Benchmark: Sieh Dir die Seti BOINC Werte an bei unserem Team, ist mein G5 drinnen... meine Blade 1000 ist total lahm in dem Bench, und meine HP - ferner liefen.
Abgesehen davon, geh auf ein paar Mac Pages und Hardware Stores die mit Macs und/oder PPCs handeln dann ist ein G4 1 GHz auf AMD XP 1400 Niveau... sowas nennt man wohl "Optimierung" ;D

So, ich werde jetzt ganz dolle meinen G5 knuddeln *g*

bye
Mats

saruter

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #24 am: 14. Oktober 2004, 01:37:06 »
Mein Powerbook (Alu 1,25 GHz 15") läuft auch mit allen Updates ohne Probleme. Warte aber immer ein paar Berichte ab wie die Updates bei anderen verlaufen und warte noch ein paar Wochen bis Apple dann ein Update fürs Update rausbringt wenn es sein muss. Gabs ja letztens auch mal.

Gruss
Saruter

ulenz

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #25 am: 14. Oktober 2004, 01:55:42 »
Mein Powerbook 12" hat zwei Monate unter 10.3.5 gearbeitet und wurde immer ordentlich heruntergefahren. Ganz plötzlich war auf der Festplatte Feierabend, und es war eine Neuinstallation erforderlich. :(

mainframe.ai

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #26 am: 14. Oktober 2004, 17:21:51 »
Also … Ich nutze 2 Rechner unter 10.3.5 und habe mit beiden keinerlei Probleme… :-) Schon gar nicht was die Platte angeht.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Ist mir ehrlich gesagt auch nicht bekannt, dass OSX HDDs frisst…
Dass es Probleme  mit Firewire Platten gab, das war ja mal in den News.
Ansonsten habe ich keine Probleme.(Meine Freundin mag da geteilter Ansicht sein…)

Dagegen kann ich nur sagen, dass ich den WinXP Explorer jeden 2. Tag nach getaner Arbeit abschiessen muss…

Da kann man wohl nur sagen… YMMV *G*

Cheers,
Martin

P.S.: Auf ner  IRIX ist mir dagegen nie irgendetwas passiert.
Kann man vom Mac nicht ganz behaupten – vom PC schon gar nicht.

P.P.S.: Ich will nicht mehr Newbie sein… :-(

zu_alt

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #27 am: 14. Oktober 2004, 22:23:58 »
wer will das schon  ;D ;D ;D

ulenz

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #28 am: 15. Oktober 2004, 09:59:19 »
--quote:
Dagegen kann ich nur sagen, dass ich den WinXP Explorer jeden 2. Tag nach getaner Arbeit abschiessen muss…
------------
Wenn du gelernt hast, Computer unter Windows richtig zu konfigurieren, lege ich bei der Forumsleitung in Sachen "Newbie" gerne ein gutes Wort für dich ein. ;)
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2004, 10:00:22 von ulenz »

mainframe.ai

  • Gast
Re: Benchmark-Ergebnisse von PowerMac G4/G5
« Antwort #29 am: 15. Oktober 2004, 18:10:19 »
Ist und bleibt ne Default-Installation…

Und wenn ich lernen muss Windows zu "konfigurieren" bleibe ich lieber "Newbie"… 8)

Sorry… aber das muss nicht sein…
Auf einer Normal-Installation ohne viele Daten sollte das nicht passieren.
Mal abgesehen davon, dass ich echt nicht wüsste, was ich daran jetzt drehen müsste.

(Ich hab mich mal zum WIN NT4 Admin ausbilden lassen müssen… inkl. dem ganzen MCSE Kroppzeug… Ich habs bisher immer in meinem Lebenslauf verschwiegen… *G*.
Und danach hab ich mir nen neuen Mac gekauft…)

Aber eines muss ich doch sagen…
XP ist eine echte "Palettenhure"… noch schlimmer als NT4 damals…
*lol*
Wenn mal ne Kleinigkeit geändert werden soll… kann man sich ersteinmal richtig durchklicken…  :-/

Nene…  lieber… schreibe  ich meine  .profile und alle anderen config-Dateien neu. (mit vim – den ich BTW für nen ausgezeichneten Editor halte…)


Cheers,
Martin