Autor Thema: BOINC unter Irix  (Gelesen 52943 mal)

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #15 am: 04. März 2005, 01:15:23 »
@ulenz
das ist eigentlich zu schwerwiegend, um es so stehen zu lassen.
es gibt nämlich keinen welt-terrorismus. es ist alles nur vorwand. satelliten kontrollieren jeden m²-erde, die zentrale computer sind in der lage jedes telephongespräch aufzunehmen und/oder auszuwerten. die feindbilder sind so durchsichtig, dass es fast eine beleidigung für einen gesunden menschenverstand ist. naja, leider sehen das nicht viele...
rob

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: BOINC unter Irix
« Antwort #15 am: 04. März 2005, 01:15:23 »

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #16 am: 04. März 2005, 01:25:57 »
Na schön, dann noch einmal konkret:
Woher stammen die Schlüssel, die von diesem distributed.net geknackt werden ? Ich konnte auf der site nichts finden. Daß die Makrocomputeranlagen von NSA und Co. auch einen 2Mbit-Schlüssel knacken können, ist kein Geheimnis. Wozu also brauche ich dieses Projekt ?  ???
« Letzte Änderung: 04. März 2005, 01:26:54 von ulenz »

msalfer

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #17 am: 04. März 2005, 21:03:48 »
Da steht woher die Keys kommen:
http://www.distributed.net/rc5/

Und hier die Keys selbst:
http://www.rsasecurity.com/rsalabs/node.asp?id=2106

Und zu den Sicherheitsbehörden: Die könnte man getrost mindestens zur Hälfte auflösen. Überhaupt geht mir dieses ganze überflüssige Sicherheitsgetue in der USA und vorallem in New York gerade ziemlich auf den Keks - obwohl ich erst seit einer Woche in den USA bin.

Genauso wie die ganzen Sicherheitschecks wenig mit Sicherheit zu tun haben, kann nicht mal die NSA zaubern. Auch wenn es der weltgrößte Arbeitgeber für Mathematiker ist, ich pflege hier einen gewissen Realismus der mir sagt dass auch die nicht sooo viel weiter vorne als die zivile Forschung sind.

Vielleicht sieht man das ja auch an der DES-Entwicklung, die ja von NSA und zivilen Firmen gemeinsam betrieben wurde. IMHO wurde dort von IBM mit ziviler Forschung auch einiges in DES hineindesignt, was in der NSA einen hochgeheimen Status hatte und IBM deswegen irgendwie nicht veröffentlichen durfte.

Wenn du 2048 Bit Asymmetrisch mit RSA verschlüsselst, ist mit ziemlicher Garantie der Key selbst nicht die schwächste Stelle...

cu,
Michael

PS: Für jedes BOINC-Projekt braucht man auch einen projektspezifischen Client für die jeweilige Architektur.

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #18 am: 04. März 2005, 21:40:57 »
msalfer:
Danke für deinen Beitrag.

Die Firma RSA Security verkauft demnach Verschlüsselungstechnologie an Kunden der ganzen Welt und lässt diese durch dieses distributed net testen. Sie spart dadurch die Kosten für ein entsprechendes Rechenzentrum. Diese übernehmen die Freiwilligen mit ihren Rechnern. Ohne mich !
Schade eigentlich, denn der client lief gut auf meiner Octane.
:'(
« Letzte Änderung: 04. März 2005, 21:42:34 von ulenz »

jobeh

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #19 am: 04. März 2005, 22:08:42 »

Zitat

msalfer:
Danke für deinen Beitrag.

Die Firma RSA Security verkauft demnach Verschlüsselungstechnologie an Kunden der ganzen Welt und lässt diese durch dieses distributed net testen. Sie spart dadurch die Kosten für ein entsprechendes Rechenzentrum. Diese übernehmen die Freiwilligen mit ihren Rechnern. Ohne mich !
Schade eigentlich, denn der client lief gut auf meiner Octane.
:'(


Dann rechne halt OGR und nicht RC5 oder noch besser lass es ganz bleiben. Das haette den Vorteil das diese Thread nicht weiter ginge.

Joerg

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #20 am: 04. März 2005, 23:29:29 »
jobeh:
Für wen arbeitest du ? Für distributed.net ? Oder für die Al'Quaida oder OK ?
;D ;)

Im übrigen ist das ein guter Thread. SGI in Verbindung mit Weltverschwörungen aller Art und kapitalistischer Ausbeutung im Web - wo findest du das sonst im Web ? 8)
« Letzte Änderung: 04. März 2005, 23:32:29 von ulenz »

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #21 am: 16. März 2005, 12:54:12 »
@ulenz
ad terrorismus:
hier hast du einen bericht über eine 3-stunden doku von adam curtis nach erzählungen von 4 in guantanamo bay inhaftierten und anfang jänner 2005 freigelassenen engländern:
http://www.commondreams.org/views05/0126-30.htm
rob

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #22 am: 16. März 2005, 14:48:47 »
Sorry, aber das ist vollständig off topic.

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #23 am: 16. März 2005, 16:32:39 »
@ulenz
was du nicht sagst ;)
das ist eine logische gesprächsfortsetzung, in die du schon vor langem off-topic gedriftet bist ;)
rob

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #24 am: 16. März 2005, 16:48:21 »
Na gut, dann noch einmal ganz langsam:

Es geht hier um distributed computing für Irix (boinc, distributed net). Und darum, wozu die jeweilige Software dient. Ich beteilige mich nicht an derartigen Projekten, wenn diese gewerbliche Hintergründe haben oder im Hinblick auf ihren Zweck undurchsichtig sind. Das gilt besonders für einen so sensiblen Bereich wie digitale Verschlüsselungstechnik. Da ist also gar nichts off topic !

Ob ansonsten die Amis auf Kuba oder sonstwo ein paar mutmaßlichen Terroristen einheizen oder nicht, ist für distributed computing absolut irrelevant. Alles klar ?

rob_gester

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #25 am: 16. März 2005, 17:33:30 »
nein, du hast die horrorszenarios eingeführt und du wirst die konsequenzen ausbaden müssen.
rob

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #26 am: 16. März 2005, 19:34:48 »
Diese Diskussion führt zu nichts. Der gewerbliche Hintergrund dieses distributed.net ist ja nun klar, und allgemein politische Diskussionen werde ich mit dir hier nicht führen.

AlArenal

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #27 am: 16. März 2005, 22:25:58 »
Kann mal einer was zum Thema "Freeware für IRIX" schreiben?

Danke! :)

ulenz

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #28 am: 22. März 2005, 11:30:40 »
Ich habe gerade mit Entsetzen auf der seti@home-site gelesen, daß das classic-Programm im Mai beendet werden soll. damit wären dann alle MIPS-SGI aus dem Projekt ausgeschieden.   :-[ :-[

Und nun ?
« Letzte Änderung: 22. März 2005, 11:31:49 von ulenz »

Impact

  • Gast
Re: BOINC unter Irix
« Antwort #29 am: 22. März 2005, 15:47:42 »
Einer geht noch...... einer geht noch rein  ::)