Superuser

Autor Thema: Airport Extreme und MacOSX "Panther"  (Gelesen 13709 mal)

Rainer

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX
« Antwort #30 am: 27. Juli 2004, 23:43:32 »
Zitat

Ich mag es irgends als Betatester missbraucht zu werden - komme ich mir irgendwie verarscht vor. Renault und Volvo sind mit auch sehr grosse Innovationsträger und bei denen klappt es auch.

Das Problem ist der Kunde erwartet alle 6 Monate was neues das hier die Firmen nicht nachkommen mit ausgereiften Prdukten ist klar, ist aber deren eigene Schuld - diese Komsugeilheit der Konsumenten habe sie sich selber geschaffen.
[...]

Du hast hast vielleicht das Ohr näher am Kunden, aber ich denke, die Hauptmotivation der SW-Hersteller, ständig neue Versionen zu machen, ist der kontinuierliche Cashflow. Ich bin mir sicher, daß sehr viele Kunden ein stabiles System lieber hätten, als bunte Effekte. Ich dachte ich seh nicht recht, als ich (widerwillig, da mein Win98 zu sehr "gealtert" war) vor einigen Monaten XP installiert hatte und mein Mauscursor plötzlich einen Schatten hatte (und x weitere schwachsinnige Effekte auftauchten). Kann ja wohl nicht sein, daß sich die Kunden um derartigen Schwachsinn reissen.

Für die meisten Schreibtischanwendungen tut's auch jetzt noch Office97 auf einem betagten Rechner.

Und einem großen Teil der Privatanwender kommt es eher auf Spieletauglichkeit an, als auf ein Menü, das einen Schatten wirft.

Und allen zusammen wäre mehr mit einem sicheren OS gedient gewesen, als mit immer neuen riskanten (und ab Installation aktivierten) Automatismen.

Rainer

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: Airport Extreme und MacOSX
« Antwort #30 am: 27. Juli 2004, 23:43:32 »

Impact

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #31 am: 28. Juli 2004, 00:08:44 »
Wenn wir schon so schön bei der Mac Sache sind, will ich mir die Frage/ Aufforderung nach einem Mood - Ähnlichen Mac Forum nicht verkneifen.  :)
Ich meine genug sind wir ja mittlerweile, ausreichend Erfahrene Leute scheint es ja hier zu geben, warum dann nicht an den Qualitätiven Mood Erfolg anschliessen und es besser als andere Foren praktizieren?  :-*

Jedenfalls würde ich es sehr gerne begrüssen.

In Hoffnung...

Bye,
Markus

gr00

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #32 am: 28. Juli 2004, 00:11:27 »
Gibts nicht genug Mac Foren? Und die Mac Fragen die die User hier betreffen können sicher auch so beantwortet werden.

SmellyCat

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #33 am: 28. Juli 2004, 00:19:11 »
gibt genug aber die meisten dieser User haben ein Jobs Idol in der Ecke und opfern jeden Tag einem Mac IIc in einer Marienecke ;)

Ach ja - grafischer Schnickschnack... gibt es bei OS X zu hauf, nur hier braucht man eine aktuelle Gfx, CPU ist egal. Unter eine Radeon 9000/8500 ist OS X 10.3 eine Diashow aber ein G4 450 reicht ohne weiteres, bei Windows XP ist es andersrum...


Offline lunatic

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
    • my $HOME
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #34 am: 28. Juli 2004, 00:44:49 »
Zitat

gibt genug aber die meisten dieser User haben ein Jobs Idol in der Ecke und opfern jeden Tag einem Mac IIc in einer Marienecke ;)


Ist das bei anderen Communities anders?
Ich meine ganz ehrlich: Hier ist es halt kein Mac II, sondern eine
Indigo oder Onyx. Bei den Sun Fans ist das inzwischen fast genauso.
Wenn man in SGI Foren sagt, dass man Linux auf ner Indy laufen
lassen will, dann wuerde die einen kreuzigen, wenn sie koennten.
Sun Leute sind da einen Hauch weniger intollerant, aber auch
gibt es schon die ersten Kreuzritter.
Irgendwie ist das ja klar und muss auch so sein, schliesslich will
man selbst immer toller sein als alle anderen. Da merkt dann
wieder, dass "fan" urspruenglich von "fanatic" kommt.
Ich persoenlich finde das aber eher peinlich ein persoenliches
"Ich mag X lieber als Y" irgendwie beweisen zu muessen
als waers ein Glaubensbekenntnis.

Zitat

Ach ja - grafischer Schnickschnack... gibt es bei OS X zu hauf, nur hier braucht man eine aktuelle Gfx, CPU ist egal. Unter eine Radeon 9000/8500 ist OS X 10.3 eine Diashow aber ein G4 450 reicht ohne weiteres, bei Windows XP ist es andersrum...


Vermutlich wegen Quartz. Wenn man die entsprechende Hardware hat
ist es allerdings ziemlich brauchbar. Ich selbst habe OS X nie auf
solchen "mittel alten" Macs laufen lassen, weil ich meinen ersten
richtigen Mac auch erst Anfang 2003 gekauft habe. Ich meine
Apple empfiehlt sowieso eine Grafikkarte mit mindestens 16MB RAM.
Don't suffer from insanity...
Enjoy every minute of it.

gr00

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #35 am: 28. Juli 2004, 01:06:35 »
Mal rein Interesse halber, ich stecke da nicht so in der Materie drin. Ist das GUI auf OpenGL aufgebaut oder warum braucht man eine Graka mit Hardware 3D Beschleunigung?

Offline lunatic

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
    • my $HOME
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #36 am: 28. Juli 2004, 01:27:12 »
Zitat

Mal rein Interesse halber, ich stecke da nicht so in der Materie drin. Ist das GUI auf OpenGL aufgebaut oder warum braucht man eine Graka mit Hardware 3D Beschleunigung?


Nicht wie bei SGI, aber grundsaetzlich bedeutet Quartz Extreme,
dass bestimmte Sachen hardware beschleunigt laufen und damit
natuerlich die CPU entlastet wird. Ganz genau koennte ich das
nicht erklaeren, aber Apple hat das mit Sicherheit irgendwo
brauchbar dokumentiert. Man braucht das natuerlich nicht
zwingend, aber eine brauchbare Grafikkarte bringt in einem alten
Mac auch fuer normales Fensterschieben etwas.
Don't suffer from insanity...
Enjoy every minute of it.

SmellyCat

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #37 am: 28. Juli 2004, 01:39:44 »
Ja meinte Quartz, mit einer Karte die das nicht unterstützt ist man - auch wenn sie 16 MB hat wie eine Rage, augeschmissen...

Fanatisch? Nun ich bin nicht fanatisch wenn man auch während dieser Diskussion vielleicht ein anderes Bild bekommen haben mag aber ich nutze Windows ebenso wie Linux und FreeBSD (mein Liebling ist Solaris)

Ich mag Windows sogar ;) Wenn es stabil ist und man von Plug and Play verschont bleibt ist es nutzbar (= NT 4.0 ;) )

Hier wird man gekreuzigt wenn man Linux auf einer SGI installieren will? Hmmm, ich bin halt der Ansicht bevor 100 EUR für eine Indy ausgibt soll man einen PII dafür kaufen - ist unter Linux schneller, für Bastler aber wohl uninteressanter.

Ich glaube (fast) jedem ist hier klar dass SGI nicht mehr das Mass der Dinge ist... Fanatiker gibt es hier und drüben (Sobl) auch, wobei hier mehr als drüben, aber sie sind in der Minderheit und vor allem - der Ton macht die Musik. In den meisten Mac Foren sind Kiddies in der Mehrheit die einfach nicht wissen wie man sich benimmt (wer ein gutes kennt - immer raus damit, IMHO das beste ist das user2user von heise.de und das will was heissen).

Ergo: Es gibt sie überall, die die meinen eine Architektur oder ein Betriebssyetem sei Gott aber hier sind es wenige und die die es sind wissen sich (meist) zu benehmen, und wenn nicht - Christoph und ich rufen die schon zur Vernuft ;)

Das Mood und Sobl ist halt eine positive Ausnahme der Regel... wobei dass Solaris auch x86er unterstützt mach SUNnies irgendwie aufnahmefähiger als diese komischen SGIler ;D ;D ;D

*duck 'n run*
Mats

PS: @Thorsten:
http://www.apple.com/science/resources.html, rechts unter "Technical Info"
http://www.apple.com/de/macosx/features/quartz/
« Letzte Änderung: 28. Juli 2004, 01:46:38 von SmellyCat »

Offline lunatic

  • Mood Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 176
    • Profil anzeigen
    • my $HOME
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #38 am: 28. Juli 2004, 02:47:50 »
Zitat

Fanatisch? Nun ich bin nicht fanatisch wenn man auch während dieser Diskussion vielleicht ein anderes Bild bekommen haben mag aber ich nutze Windows ebenso wie Linux und FreeBSD (mein Liebling ist Solaris)

Ich mag Windows sogar ;) Wenn es stabil ist und man von Plug and Play verschont bleibt ist es nutzbar (= NT 4.0 ;) )


Das Problem ist halt, dass NT4 ansich im Grunde nichts kann.
Keine richtige Grafik, kein USB, kein firewire, etc. pp.
Wenn man das gut zusammenbastelt ist es stabil und funktioniert,
aber was machst Du dann damit?
Ich persoenlich finde MacOS X ist ein sehr guter Kompromiss
zwischen Funktionalitaet und Stabilitaet. Versuch mal die
ueblichen Betriebssysteme auf einer fuer den Desktop relevanten
Skala fuer Funktionalitaet und Stabilitaet einzuordnen. Den
Aspekt der "Geschwindigkeit" lasse ich mal bewusst aussen vor.
Du wirst rausfinden, dass man im allgemeinen zwischen beiden
Polen waehlen muss. Klar, Solaris ist stabil und 185 Tage uptime
(and still going strong :-) ) sind schoen, aber ich kann da meinen
iPod nicht anschliessen.
Auf die neuen Opteron workstations bin ich aber in der Tat
gespannt. Mal sehen ob das mehr wird als eine Neuauflage
der Sun386i.

Zitat

Hier wird man gekreuzigt wenn man Linux auf einer SGI installieren will? Hmmm, ich bin halt der Ansicht bevor 100 EUR für eine Indy ausgibt soll man einen PII dafür kaufen - ist unter Linux schneller, für Bastler aber wohl uninteressanter.


Eben. Wo bleibt der Spieltrieb, wenn alle nur IRIX anbeten und
alle anderen nur PCs verwenden duerfen? Klar dass es die
Hardware am besten unterstuetzt - wenn dass nicht so waere,
dann sollte SGI am besten freiwillig den Laden dicht machen.
Aber warum muss alles andere gleich boese und pervers sein?
Im Grund ein sehr interessantes Phaenomen, aber eher
nervig, wenn man es immer wieder am eigenen Leib erfaehrt.

Im uebrigen ist es im Usenet noch viel schlimmer. Ein kurzer
Blick nach comp.sys.sgi.* oder comp.sys.sun.* sagt eigentlich alles.
Don't suffer from insanity...
Enjoy every minute of it.

hchris

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX
« Antwort #39 am: 28. Juli 2004, 03:54:58 »
Fuer solche Diskussionen und bei jeder Aussage in der Art 'ich favorisiere <bevorzugtes OS>' muesste man eigentlich die Randbedingungen/Anforderungen genau definieren. Dann, aber auch nur dann, koennte man daraus irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen - aber das ist leider auch recht muehsam, und gelegentlich ist man sich vielleicht auch selbst nicht darueber im klaren.

Genauso wie sich fuer mich eine Kombination aus w2k Desktop, Linux Cluster und Solaris Server als z.Zt beste Loesung erwiesen hat, kann z.B. auch Linux auf SGI sinnvoll sein, eben wenn man eher eine Herausforderung sucht und vielleicht noch etwas dabei lernen will. Fuer viele ist sicher auch MacOS X die beste Loesung - es haengt halt von den Anforderungen ab (und die sind nicht nur technischer Art) ...


ulenz

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #40 am: 28. Juli 2004, 23:14:13 »
Ich bekomme in den nächsten Tag aus USA die neueste Turbolinux-Version, die auch mit verschlüsselten DVD's zurechtkommen soll. Diverse Codecs im Multimediabereich wurden angeblich lizensiert.

Ich werde hier im Forum berichten, wie es sich so macht. Wer nicht spielen will und einen Web-/Office-/Multimedia-PC mit nicht zu hohen Anforderungen benötigt, findet hier ja vielleicht eine Alternative zu WinXP, von dessen Leistungsfähigkeit ich nach wie vor überzeugt bin. Los von Microsoft will ich trotzdem kommen. ;)

Und meine kleine "Misato" schlägt sich als Wohnzimmer-notebook ganz proper und wird auch von meiner Gattin akzeptiert (na ja, manchmal ist sie ein bisschen eifersüchtig auf das kleine Powerbook ;D ). Nur ein vernünftiges Apple-Forum zu finden, dürfte nicht leicht sein. :(
« Letzte Änderung: 28. Juli 2004, 23:15:19 von ulenz »

SmellyCat

  • Gast
Re: Airport Extreme und MacOSX "Panther"
« Antwort #41 am: 29. Juli 2004, 00:31:55 »

Zitat

Das Problem ist halt, dass NT4 ansich im Grunde nichts kann.
Keine richtige Grafik, kein USB, kein firewire, etc. pp.

Hatte NT schon lange nicht mehr im priduktiven Einsatz aber der OpenGL Support war sehr gut (für Windows) und 3DMax so wie AutoCAD flitze nur so mit einer Fire GL 1000 Pro, ist aber schon lange her.

Bei uns in der Firma klatsche ich auf einen alten PII Tipsen PC lieber NT 4.0 drauf (für unser Java Buchhaltungssystem, IE, Outlook und Office) als W2k... ist schlicht stabiler wie ich merkte.

Was mach damit machen soll? Arbeiten ;) USB und FW sind Multimedia Schnittstellen, die man im alltäglichen Büroalltag nicht braucht...

Zitat
Ich persoenlich finde MacOS X ist ein sehr guter Kompromiss
zwischen Funktionalitaet und Stabilitaet.


sicher, wenn Du Unix willst mit dem Du DVDs sehen kannst, aktuelle DTP Apps kaufen kannst, spielen etc. ist OS X das einzig wahre... insofern das Wahre als dass es jeder in Betrieb bekommt. Hat man Bastelfreude bekommt man es mit Solaris auch hin.

OS X ist für viele eine sehr gute Alternative zu Windows, wenn nicht eine der wenigen wirklich ernstzunehmenden, für einen Unxi Freak zählen aber eher innere Werte, wie Du schon in etwa sagtest, "ich bin nicht jeder" ;)

bye
Mats