Autor Thema: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?  (Gelesen 3951 mal)

Joshi

  • Gast
NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« am: 26. Oktober 2003, 13:29:41 »
Hallo,

so langsam verliere ich den Glauben an mich selbst. Gibt es irgendeinen Weg NetBSD auf eine Indy zu bekommen (nicht über netboot und Gedönse)?
Ich habe schon vielversprechende Anleitungen gefunden, wie man eine Boot-CD erstellt:
(siehe unten)
Was der Author aber verschweigt ist, dass man dazu bereits ein NetBSD auf einer SGI haben sollte, um den Befehl "/usr/mdec/sgivol -w boot /usr/mdec/boot.elf vnd0" ausführen zu können.

Kann mir jemand helfen? Nach dem ich jetzt 2 Wochen mit netbood experimentiert habe (keine Ahnung warum das nicht läuft - habe mich genau an das HOWTO gehalten - tcpdump zeigt jedenfalls eine Anfrage)  und 1 Woche mit Boot-CD basteln vertan habe, werde ich die Indy dann wohl entsorgen. Viel mehr Zeit will nicht mehr reinstecken, es sei denn, jemand hat den ultimativen Tipp.

Grüße,

Jörg.

http://mail-index.netbsd.org/port-sgimips/2003/06/29/0000.html
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2003, 14:19:07 von Christoph »

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« am: 26. Oktober 2003, 13:29:41 »

msunix

  • Gast
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2003, 13:57:15 »
Hallo Jörg!

Du kannst die Indy gerne bei mir 'entsorgen' - ich tu dann IRIX drauf und gut iss.  ;D
(könnte sowieso ein Indy-Mainboard gut gebrauchen, bei meiner scheint der SCSI-Controller seit kurzem eine Macke zu haben...  >:( )

Servus,
  Michael

Offline Sparky

  • Global Moderator
  • Mood Guru
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
    • www.hyperstation.de
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2003, 14:53:40 »
Hallo Michi,
ein Indy-Mainboard hätte ich noch incl. 100MHz CPU-Modul.

SmellyCat

  • Gast
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2003, 15:08:52 »
von Katzen-Kanickel-Plagiaten kauft man nix, da weiss man nie woran man ist ;D ;D ;D


...das wirst Du eh kennen oder: http://netbsd.org/Ports/sgimips/faq.html

DSS

  • Gast
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2003, 15:14:40 »
Natürlich geht NetBSD auf ne´ Indy drauf.

Auch sind die Beschreibungen Netboot immer viel zu kompliziert.

Der einfachst Weg (nicht nur für SGI) ist:

1. Den Install-kernel über tftp boot laden.
2. Die Installation über ftp (kann auch lokal sein) ausführen.

Jetzt kann man jede x-belibige Unix oder NetBSD Installation verwenden.
Noch Fragen ?

Reinhard


Joshi

  • Gast
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2003, 10:28:46 »
Hallo,

Zitat

Auch sind die Beschreibungen Netboot immer viel zu kompliziert.


Genau das ist auch meine Erfahrung. Ich habe dafür Kernel kompiliert, RFCs gelesen, tcpdump gelernt (gut, kann man immer mal brauchen) und, und, und...

Gebracht hat's nix. Ich werde Deinen Tipp mit "nur" tftpboot verfolgen.

@SmellyCat: Ja, kenne ich schon auswendig.

Dank' und Gruß,

Jörg.

DSS

  • Gast
Re: NetBSD auf Indy - geht das übehaupt?
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2003, 12:42:05 »
Kleiner Nachtrag:

Ich verwende zum booten (tftp boot) auch keine DNS-Server oder Dienst, sondern trage die Netzwerk Optionen immer beim Installieren von NetBSD von Hand ein. Da weiß man ,was man hat.

Ps.: tftp Boot-Server und Boot-Client bitte an den gleichen Ethernet-Strang hängen !!!