Superuser

Autor Thema: Das Andrew-File-System  (Gelesen 3215 mal)

majix

  • Gast
Das Andrew-File-System
« am: 24. September 2003, 16:28:46 »
Durch Zufall bin ich drauf gestoßen, es gab wohl mal die Idee eines "riesigen Filesystems" des Andrew-File-Systems. Sowas wie NFS fürs Internet (nein, Leute, jetzt kommt nicht auf die Idee eure NFS Shares ins Internet zu exportieren) mit koherentem caching der Daten und verbesserter Sicherheit gegenüber NFS.

Googeln brachte aber nur eher alte Seiten zum Vorschein - weiß jemdand genaueres? Gibts das noch - vom Konzept her hört es sich für mich ein wenig nach "Grid-Computing" an (zumindest was Plattenplatz anbetrifft). Oder wars ein Flop?

An sich hört sich das nämlich recht interessant an...

Grüße,
Kaya

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Das Andrew-File-System
« am: 24. September 2003, 16:28:46 »

marty

  • Gast
Re: Das Andrew-File-System
« Antwort #1 am: 24. September 2003, 16:38:30 »
Hi,

vielleicht hilft dir http://www.openafs.org/.

marty

majix

  • Gast
Re: Das Andrew-File-System
« Antwort #2 am: 24. September 2003, 18:25:10 »
Hey, danke für den Link!

Ist ja spannend zu lesen, dass AFS immer noch Verwendung findet und in einigen Punkten NFS überlegen zu sein scheint (siehe "Success Stories" auf jeben dieser Site).

Grüße,
Kaya

Offline sgt_barnes

  • Mood Master
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber die zweite Maus kriegt den Käse!
    • Profil anzeigen
Re: Das Andrew-File-System
« Antwort #3 am: 25. September 2003, 13:25:45 »
War das nicht sogar ursprünglich als inoffizieller "Nachfolger" für  NFS gedacht?

Meines Wissens hat zumindest die Uni, an der das Ding entwickelt wurde, das Ding eine Zeitlang für seine gesamte Infrastruktur verwendet, und IBM vertreibt es auch.

Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es in einem von den Andrew-Tanenbaum-Verteilte-Systeme-Büchern ("Distributed Systems" oder "Distributed Operating Systems") ein Kapitel über AFS.

MfG,
Tilmann