Autor Thema: Mac OS X auf der Arbeit (endlich)!  (Gelesen 2950 mal)

Barad-Dur

  • Gast
Mac OS X auf der Arbeit (endlich)!
« am: 11. Juli 2003, 22:51:01 »
Eidewei, nun war ich die letzte Zeit wieder sehr abstinent und recht passiv (bisschen lesen etc.) auf der Mood-Seite unterwegs, aber nun hab' ich auch mal wieder einen Grund gefunden (ausserdem wurde hier schon länger nicht mehr gepostet...):
Konnte meinen Chef dazu überreden endlich mal einen neuen Mac zu kaufen (der gute alte G4 pfiff schon auf dem letzten Loch), da ich als armer Grafiker ja auch ab und an mal eine Leistungssteigerung brauche. Also gleich bei Cyberport den 1,25 GHz G4 bestellt, ist momentan ja recht günstig zu haben. Und reicht für meine Zwecke vollkommen aus...
Innerhalb 48 Stunden war die Ware schon da (immer wieder schön dort zu bestellen, vor allem wenn man's nicht selbst bezahlen muss) und beim Umstellen der Systeme hab' ich gleich mal OS X 10.2 als neue Arbeitsumgebung gewählt, denn OS 9.2 geht mir ab und an doch noch kräftig auf den Zeiger (Systemabstürze inkl. "einfrieren" etc., besonders günstig wenn man gerade über einem 80-seitigen Prospekt hängt und Termine im Nacken hat). Ziemliche Orgelei alles zu kopieren, neu zu sortieren und so weiter. Heute hatte ich soweit alles beisammen, muss natürlich in den kommenden Wochen verfeinert und ggf. umorganisiert werden, da der alte Mac nun als Datenbankserver fungieren soll der div. Datenstämme (meist PDFs und Bilder) verwaltet und den Clients zur Verfügung stellt.
Naja, jedenfalls alles wunderbar stabil und flott, allerdings frustet einen:

- das Acrobat 6.0 unter OS X keine Geschwindigkeitsvorteile gegenüber der 5er-Version bietet, obwohl das komplette Programm umgekrempelt wurde (so Adobe)

- Die Catalog-Funktion bei Acrobat 6 nicht kompatibel ist zu älteren Indexen, die ich unter Acrobat 5 erstellt habe

- Die Mac OS X-eigene PDF-Funktion wesentlich intuitiver und schneller funktioniert (und das ohne Aufpreis von knapp 450,- Mücken für Acrobat)

- meine freien Mitarbeiter sich die Haare raufen, weil Quark XPress 6.0 zwar eine nette neue Oberfläche im Aqua-Stile hat, aber die alten und grundlegenden Probleme bei XPress immer noch die selben sind

Also manchmal wundert man sich schon - jedenfalls ich bei meinem Mac-Zirkus - wieso an solchen Programmen, die für meine Branche quasi Standards geworden sind (InDesign setzt sich nur langsam durch und meine Druckpartner arbeiten fast alle nur noch mit Certified PDF), gewurstelt wird nur um das Ganze zu portieren und hübscher aussehen zu lassen aber die versprochenen Innovationen in der Praxis recht dürftig ausfallen. Mit Acrobat 5 habe ich wesentlich schneller Daten und Datenstämme erzeugt als jetzt, und XPress 4 war nach allen Updates wirklich gut zu gebrauchen - nur leider laufen diese Programme höchstens in der Classic-Umgebung unter OS X.
Hmm, ob das in Zukunft öfter so laufen wird? Mehr Schnickschnack aber weniger Innovation?  ???

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Mac OS X auf der Arbeit (endlich)!
« am: 11. Juli 2003, 22:51:01 »

SmellyCat

  • Gast
Re: Mac OS X auf der Arbeit (endlich)!
« Antwort #1 am: 12. Juli 2003, 03:29:36 »
Stimmt schon ein paar kleine Dinge nerven extrem bei OS X.

Bei Quark nerven viele grosse Dinge ;) Das Teil habe ich komplett durch InDesign ersetzt wobei das auch kein Wunder an Innovationen ist... sei es drum.

Ich nutze Acrobat 5.0 (6.0 habe ich noch nicht billig gefunden) und bin danz glücklich damit wobei eben - diese Kleinigkeiten - kein Scrollen mit dem Mausrad etc.

Was die Zukunft bringt? Ich habe die Beta von OS X 10.3 auf meinem System und muss sagen: Wau! Der Hammer! Der Finder sieht extrem blöd aus aber ist dermassen fix, die Netzwerkeigenschaften (Stichwort NFS) wurden extrem verbessert, Finder crasht nicht mehr wenn ein Mount weg ist (z. B. ein Samba Server nicht mehr online ist etc.) usw

Alles in allem ein sehr grosser Schritt nach vorne aber: Wie immer bei Apple - das erste ist Mist ;) sprich warten bis 10.3.2 drausen ist. Genau so wie es Schwachsinn ist sich jetzt einen der ersten G5 zu bestellen... die Teile sind laut, die CPU wird verdammt heiss (wie sich das Teil im Sommer bei 30° C Raumtermperatur verhält und anhört will ich gar nicht erst wissen...) etc. Apple halt ;) Seit der Einführung des G3 + Mac OS 8.0 muss man leider sagen: erst bei den ersten Update kaufen bzw bei der 2. Hardwarerevision.

Aber zurück zu Panther: So nett und flott es auch ist - ein paar Bonbon farbene Designgriffe in die Toilette haben sie sich schon geleistet *g* wobei ich glaube dass vieles noch gefixt wird (habe auch nur die WWDC Version) und ich hoffe auch am Design.

Genial allerdings: der Apple DVD Player kann endlich DD 5.1 incl dem SDIF Out am G5 oder einer digitalen Soundkarte für den G4 sicher eine tolle Neuerung.

Zur Zeit kämpfe ich noch mit FC 4 Express - mal sehen ob da was vernüftiges dabei raus kommt oder ich doch das Update auf Pro 4.0 kaufen sollte ;)

Wie heisst es so schön: "Hässliche Computer für hässliche Menschen" - Ich bleibe bei meinem schönen Mac, da weiss ich wenigstens was ich daran habe ;D

Nacht

Mats

Barad-Dur

  • Gast
Re: Mac OS X auf der Arbeit (endlich)!
« Antwort #2 am: 19. Juli 2003, 19:03:30 »
jau, OS X 10.3 haben wir uns beim letzten Mactreff auch schonmal angesehen, ist halt noch in der Entwicklung und ich denke bis zur finalen Fassung wird noch einiges daran verbessert werden. ich persönlich warte aber auch immer ab bis die Bugfixes nachgeschoben werden, dann lohnt es sich wirklich (siehe 10.2).

Hmm, bin auch schon am überlegen ob ich auf Indesign schwenken soll, aber ich hab' so viele altes Xpress-Zeug auf den Backups, weia... Da hätte ich wochenlang Spaß!

Das mit den digitalen Audio-Ausgängen ist eine feine Sache, in der Tat (oh Mann, schreiben fällt echt schwer bei 35° C, ächz). Bin mal gespannt was die Leute sagen wenn die G5 endlich gleifert werden und zum Einsatz kommen. Denke wir werden auf dem nächsten Treff schon Gelegenheit haben uns die kiste mal anzusehen (ein paar Mitglieder sind nämlich glücklicherweise Händler  :D). Bin gespannt...