Autor Thema: Indigo2 R10k mit 200MHz  (Gelesen 9134 mal)

Brombaer

  • Gast
tse tse tse
« Antwort #15 am: 08. Mai 2003, 22:39:43 »
Da weiss der junge Mann nicht mal mehr die URL seiner Homepage ;-) Hier nochmal korrekt:

http://obsolete.majix.org/

Gruß an Kaya

Matthias

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

tse tse tse
« Antwort #15 am: 08. Mai 2003, 22:39:43 »

majix

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #16 am: 08. Mai 2003, 23:48:13 »
Man ist auch nicht mehr der jüngste, die veielen Tasten auf dem Keyboard verwirren mich jeden Tag mehr  ;)

SmellyCat

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #17 am: 09. Mai 2003, 00:33:53 »
*gähn*

total vergessen, wollte es ja schon heute morgen hochladen, liegt unter:

http://sgistuff.org/Indigo2_R10k_CPU.pdf
« Letzte Änderung: 09. Mai 2003, 00:34:17 von SmellyCat »

Rainer

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #18 am: 12. Mai 2003, 23:46:37 »

Zitat

... Von Übertakten kann nicht die Rede sein. Ich betreibe eine 200 MHz CPU mit 200 MHz, ...

Mal zwei Fragen dazu:
* Du schriebst, daß Du einen 195MHz Octane cpu module verwendet hast. Machen die 5MHz mehr nichts aus? IIRC habe ich mal gelesen, daß die cpus z.T. ziemlich scharf selektiert sind und kaum Reserven haben. Weiß allerdings nicht mehr, um welche Modelle es sich handelte (aber offensichtlich geht es ja bei Dir)
* Was muß man für den Modul ausgeben? Tauchen die gelegentlich bei ebay auf?

Rainer

cycle30

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #19 am: 13. Mai 2003, 04:45:32 »
* Du schriebst, daß Du einen 195MHz Octane cpu module verwendet hast. Machen die 5MHz mehr nichts aus? IIRC habe ich mal gelesen, daß die cpus z.T. ziemlich scharf selektiert sind und kaum Reserven haben.

Schon richtig, es steckte aber eine 200 MHz CPU drin, ähnlich wie in meinem 175 MHz Indigo2 Modul eine 180 MHz CPU drin war.
SGI betreibt die CPUs wahrscheinlich mit einem geringeren Takt, um noch ein bischen Reserve zu haben. Schließlich haben die einen guten Ruf zu wahren.

* Was muß man für den Modul ausgeben? Tauchen die gelegentlich bei ebay auf?

Ich habe das Octane Modul bei eBay für 21 Euro gekauft. Das ist um einiges billiger als das letzte Indigo2 195MHz Modul, das ging für ca. 40 Euro weg.
Ich kann auch jederzeit beide Module in den Originalzustand zurückversetzen, aus dem Octane-Modul habe ich ja nur die CPU ausgebaut.

Rainer

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #20 am: 13. Mai 2003, 13:53:00 »
Klingt gut. Da muß ich mich wohl dran versuchen...


Zitat

Schon richtig, es steckte aber eine 200 MHz CPU drin, ähnlich wie in meinem 175 MHz Indigo2 Modul eine 180 MHz CPU drin war.


Sind die Module beschriftet, steht die Frequenz drauf? Muß ich den Kühlkörper abnehmen, um es zu sehen? Habe die Dinger noch nie näher angesehen.

Rainer
« Letzte Änderung: 13. Mai 2003, 13:56:56 von Rainer »

cycle30

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #21 am: 13. Mai 2003, 17:19:43 »
Um welches Modul es sich handelt erkennst Du an der Part Nr. Mein R10k/175MHz für die Indigo2 hat die Nummer 030-1143-002, für die des Octane Moduls muß ich zuhaus nachschauen.
In diesem Zusammenhang habe ich übrigens einen Fehler in Jodeman's SGI Part Numbers entdeckt, danach müßte ich ein IP22 R4000 100mhz (1mb SC) haben... Habe ihn schon angemailt deswegen.
Hast Du ein Modul offen, sagt die -XXX Nummer auf der CPU die maximale Taktfrequenz aus, ein Beispiel für eine 250 MHz CPU findest Du unter
http://www.cpu-museum.de/?m=NEC&f=R10000

Andre

Silverhawk

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #22 am: 04. Oktober 2003, 16:30:20 »
Also, wenn ich alles richtig verstanden habe, würde folgender Umbau, eine Indigo 2 R10 / 250 MHz ermöglichen:

Austausch des Quarzoszilators, von den bisherigen 50 MHz gegen eine 66 MHz Version, beim Multiplikatorfaktor von 4, wäre das 244 MHz CPU Takt.

Ein 195 MHz Modul mit einem R10 / 250 MHz bestücken und einsetzen.

Schnelleren Level 2 Cache verwenden.

Gruss

Silverhawk

cycle30

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #23 am: 04. Oktober 2003, 21:36:48 »
Hi,
ich denke, bei 200 MHz ist Ende.
Zum einen werden die CPUs >200 MHz mit einer Core Spannung von 2.6V betrieben, das Indigo2 Modul unterstützt aber nur 3.3V. Eine 250 MHz CPU würde also abrauchen.
Zum anderen würde ich den Systemtakt nicht von 50 MHz auf 66 MHz erhöhen, ich bezweifle, das die Kiste dann noch stabil läuft.
Den L2 Cache wirst Du ebenfalls nicht so einfach austauschen können, denn das sind Chips im BGA Gehäuse, die sind zuhaus nicht mehr zu löten.
Die Octane verwendet einen höheren Systemtakt (ca. 100 MHz, je nach CPU Modul), da kann man dann mit "Bordmitteln" der R10k CPU 250 MHz CPU Clock und 125 MHz 2nd Level Cache Clock einstellen. Ob das tatsächlich so gemacht wird, weiss ich aber nicht, ich weiss nur, dass das 195 MHz Octane Modul einen 97.5 MHz Oszillator und die gleichen Cache RAMs wie das Indigo2 Modul verwenden. Mit dem R10k Datenblatt habe ich den Rest zusammengereimt.

Grüsse
Andre

Silverhawk

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #24 am: 04. Oktober 2003, 22:11:43 »
Nun ja wichtig wäre halt der Systemtakt, der sich ergibt wenn man den 50 Mhz Oszi durch einen 66 Mhz Oszi ersetzt, solange der unter 142 Mhz wäre, müßte sogar das Orgnial Level 2 Cache gehen. Die niedrige Core Spannung ist durch das dazwischen schalten einer selektierten Diode mit einer Durchlassspannung von 0,7 V zu erreichen, da 3,3V-0,7V=2,6V ergeben.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2003, 22:12:40 von Silverhawk »

cycle30

  • Gast
Re: Indigo2 R10k mit 200MHz
« Antwort #25 am: 05. Oktober 2003, 16:06:54 »
Die Core Spannung ist leider nicht getrennt zugänglich. Das Modul wird mit 3.3V betrieben, und die CPU Pins für die Core Spannung sind im Platinenlayout fest mit dieser Spannung verbunden.