Autor Thema: DSL Router für kleines Geld  (Gelesen 5634 mal)

stkohl

  • Gast
DSL Router für kleines Geld
« am: 24. Juli 2002, 03:48:48 »
Hallo Leute,
::)
ich hab einen kleinen Tip für Euch.

Vor ca. 2 Monaten habe ich mir bei einem Kistenschieber (Atelco) einen billig DSL Router geholt. Trotz des Preises ( unter 120€) ist das Teil wirklich geil.

Anschlissen, über's Netz auf dhcp umstellen Rechner anschliessen, Drucker anschliessen (da hab ich noch ein kleines Problem mit) und Fertig.

Ja ja, jetzt kommt wieder der Supertrick mit dem alten PC. Bei einer Leisungsaufnahme von mindestens 350 Watt beim PC und 12 Watt beim Router, hat sich der Router innerhalb von 1 Jahr gerechnet.

Ich will niemanden zu Atelco treiben, ist eigentlich ein echter Scheißladen.

Nun habe ich 2 x Indigo² , Mac und PC an einem Anschluss und kann mir Aussuchen wieviel Strom ich Verbrauchen will.

Konfiguration war eigentlich nur beim Mac ein Akt, PC und Indigo's waren ne Lachnummer.

Ich habe gesehen das die Router auch oft bei E-Bay angeboten werden. Ich weiss aber nicht ob die dann mit Printserver sind.

Diese Sache mit dem eingebauten Printserver ist natürlich schon genial. 8)

Gruß,

Stephan

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

DSL Router für kleines Geld
« am: 24. Juli 2002, 03:48:48 »

Offline Jerry

  • Mood Administrator
  • Mood Master
  • *****
  • Beiträge: 290
  • Never beige ;-)
    • Profil anzeigen
    • mood-indigo.org - Das SGI Heimanwender Forum
Re: DSL Router für kleines Geld
« Antwort #1 am: 29. Juli 2002, 17:21:54 »
Moin,

passt nicht ganz ins Thema, aber Stromverbrauch:
Der Vergleich mit 350W am PC und 12W am Router
hinkt ein wenig. PCs haben Schaltnetzteile und verbrauchen
daher nur soviel, wie wirklich Last dranhängt.

Gilt auch für andere Geräte mit Schaltnetzteil. Rechenbeispiel:
Ich hab 'ne Ultra2, externe Diskbox, Telefonanlage, ISDN-Router,
Faxmodem, ISDN NTBA, Uhr und - nicht zu vergessen - eine
ziemlich dicke USV an ein Messgerät gehängt, und der ganze
Klumpatsch zusammen braucht gerade mal zwischen 280 und 330 Watt je nach Tagesform und Aktivität. Geht natürlich rauf, wenn ich Monitor, Scanner und Tape-Laufwerk auch noch einschalte, aber das braucht's ja im normalen Betrieb nicht...

USV, Diskbox und den ganzen Kleinkram weggerechnet schlüft sich die Ultra2 mit Mühe 100W, wenn überhaupt (und das mit 2 250er CPUs...) Gut, im Vergleich zum 12W-Router immer noch viel ;)

Gruss

Jerry

P.S.: Atelco ist in der Tat für genau eine Sache gut: Hingehen, wenn Du genau weisst, was Du haben willst, das kaufen und freuen, dass der Preis in Ordnung ist. Gut beraten ist, wer sich selbst beraten kann ;)
Sure vi is user-friendly; it's just peculiar about who it makes friends with.

stkohl

  • Gast
Re: DSL Router für kleines Geld
« Antwort #2 am: 30. Juli 2002, 02:45:43 »
Wollte ja keinem vom PC oder Indy als Router abhalten. Du hast natürlich recht das Schaltnetzteile Lastabhängig sind, jedoch 350 Watt Leistung bezogen sich auf die Primäre Seite.
Sekundär stehen evtl. nur 250-300 Watt (je nach Güte des Netzteils) zur Verfügung. Aber wie gesagt, ich gönne jedem seine individuelle DSL-Router Lösung.

Meine Motivation war jedoch einen DSL-Router mit geringem administrativen Aufwand zu haben, geringen Platzbedarf und auf keinen Fall noch einem Rechner in meinem Zimmer.

Zu Deinem Kommentar zu Atelco. Ist echt ein Sch.. Laden.
Ich sage nur: "Ich suche eine Grafikkarte für unter 100 Euro! Antwort : Nehmen Sie doch die hier (Geforce 4 TI) die ist im Sonderangebot für 415 Euro!"
Bei solchen Dialogen zweifelt man doch an der Wellenübertragungsfähigkeit der uns umgebenden Luft, oder?
(Tolles Wort oder?) Diesen Dialog habe ich beim Kauf des Router mitgehört.

Gruß,

stkohl

chkarstens

  • Gast
Re: DSL Router für kleines Geld
« Antwort #3 am: 28. Januar 2003, 16:33:09 »
nur kurz, ohne besserwisserisch erscheinen zu wollen:
mein alter-pc isdn-router, ein p1 120 MHz, auf 90 MHz untertaktet, ohne grafikkarte, ohne lüfter, auch im alten at-pc-netzteil, ist der lüfter abgeschaltet,  in einem alten desktop gehäuse kommt höchstens auf 30 watt, muss wohl mal beim energieversorger ein messgerät ausleihen, an 12watt komme ich damit aber nicht heran. natürlich läuft der router auch nicht 24/7!
christian

chkarstens

  • Gast
Re: DSL Router für kleines Geld
« Antwort #4 am: 28. Januar 2003, 16:43:29 »
... noch ein nachtrag:
die verlustleistung der schaltnetzteile sind non-linear, an der leistungsgrenze des netzteiles ist die verlustleistung geringer als darunter. die schaltnetzteile der workstations sind somit oft an das mögliche ideal heran designt, sprich man hat bei einem router, der 30 watt zieht, mit einem 350 watt netzteil viel mehr verlustleistung als mit einem 100 watt netzteil und in workstations stecken meist keine überdimensionierten netzteile, nach dem motto. auf der sicheren seite + 100%!.
christian

mood-indigo.org - Das unabhängige Silicon Graphics User Forum

Re: DSL Router für kleines Geld
« Antwort #4 am: 28. Januar 2003, 16:43:29 »